(54 Stimmen)

Das Fachportal zum Kauf auf Rechnung. 100% sicher auf Rechnung bestellen!

Über 500 Online-Shops
Große Auswahl an Rechnungskauf-Shops

"Kunde ist König"
Ihre Zufriedenheit steht an 1. Stelle

Neutrale Redaktion
Wir arbeiten unabhängig & für Sie kostenlos!


Kauf auf Rechnung ist seit Jahren der Favorit bei den deutschen Online-Kunden. Nicht ohne Grund: Der Rechnungskauf gilt als sicherste Zahlungsart bei der Bezahlung im Internet. Zudem können Reklamationen und Retouren viel komfortabler abgewickelt werden. In unserem Fachportal erhalten Sie neben informativen Themenbeiträgen auch eine aktuelle Auflistung aller Rechnungskauf-Shops mit allen relevanten Informationen.

Unsere Leistungen in der kompakten Übersicht:

  • Mehr als 500 Online-Shops in gut strukturierten Kategorien
  • Gut recherchierte Ratgeber und informative FAQs
  • Überblick aktueller Gutscheine
  • Unser Service ist für Sie komplett kostenlos
  • Kredit benötigt? Diese Kredit-Anbieter helfen Ihnen weiter

Besuchen Sie uns in den sozialen Medien!

Wie funktioniert der Rechnungskauf?

Der Rechnungskauf gehört nicht nur zu den sichersten Zahlungsarten, sondern ist auch für den Kunden recht simpel und einfach. Hat man im jeweiligen Online-Shop die gewünschten Artikel gefunden, legt man diese in den virtuellen Warenkorb. Danach begibt man sich zur „Kasse“, wo der Kauf auf Rechnung ausgewählt werden kann.

Anschließend müssen die persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum und Lieferadresse angegeben werden. In einigen Fällen fordert der Händler die Telefonnummer. Auch kann es vorkommen, dass der Kauf per Rechnung nur in Kombination mit einem Kundenkonto möglich ist.

Während der Bestellabwicklung erfolgt eine Bonitätsprüfung – durch den Händler oder einen Payment-Anbieter. Bei einer positiven Bonität erhält man unmittelbar die Bestellbestätigung. Der Händler verschickt danach das Paket zeitnah an die gewünschte Adresse. Die Rechnung erhält man häufig per E-Mail.

Was ist die Voraussetzung für den Kauf auf Rechnung?

Einige Kunden, besonders Neukunden eines Shops, stellen sich die Frage, warum ihnen der Rechnungskauf nicht angeboten wird. Nachfolgend zählen wir die wichtigsten Punkte auf. Sollten Sie diese einhalten, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit auf Rechnung bestellen zu können.

  1. Alter

    Der Rechnungskauf wird gewöhnlich nur Kunden angeboten, die volljährig und somit geschäftsfähig sind. Minderjährige können in aller Regel nicht per Rechnung einkaufen.

  2. Bonitätsprüfung

    Heutzutage erfolgt während der Bestellung im Hintergrund eine Bonitätsprüfung. Bei einer positiven Bonität erfolgt gewöhnlich sofort die Zustimmung. Die meisten Händler arbeiten mit Dienstleistern wie der SCHUFA zusammen oder führen eigene Black/White-Listen.

  3. Keine offene Rechnung

    Sie haben schon in einem Shop bestellt und haben noch unbezahlte Rechnungen? Dann wird ihnen logischerweise beim Folgekauf die Zahlung per Rechnung gar nicht angeboten. Sie sollten zeitnah den fälligen Betrag überweisen um zukünftig wieder in den Genuss zu kommen. Achten Sie außerdem auf die Zahlungsfrist, da ansonsten mit Mahngebühren zu rechnen ist.

  4. Rechnungsadresse

    Natürlich sind korrekte Angaben Pflicht. Stimmen die angegeben Daten während der Prüfung nicht überein, erfolgt die Ablehnung! Außerdem ist bei einigen Online-Shops eine identische Rechnungsanschrift und Lieferadresse notwendig um die Bestellung per Rechnung abzuschließen.

  5. Packstation

    In den meisten Fällen ist eine Lieferung an eine Packstation beim Kauf auf Rechnung nicht möglich.

  6. Wohnsitz

    In einigen Fällen kann der Händler oder zahlungsdienstleister einen festen Wohnsitz in Deutschland verlangen.

  7. Registrierung

    Einige Händler verlangen von ihren Neukunden eine Registrierung, damit diesen Rechnungskauf angeboten wird. Ein kostenloses Kundenkonto ist generell ratsam, damit alle relevanten Informationen für zukünftige Bestellungen schnell verfügbar sind. Zudem sieht man in seinem persönlichen Kundenkonto alle Bestellungen der Vergangenheit. Dank der zusätzlichen Daten können die Händler oder Zahlungsdienstleister schneller dem Rechnungskauf zustimmen.

  8. Bestandskunde

    Um das Risiko eines Zahlungsausfalles zu minimieren, bieten einige Shops erst ab der 2. Bestellung den Kauf auf Rechnung an. Der Hinweis ist in den AGBs, während des Bestellverlaufs oder in einer gesonderten Kategorie zu finden.

  9. Max. Bestellwert

    Es kann vorkommen, dass ein bestimmter Maximalbetrag für den Rechnungskauf festgelegt wurde. Bei einer Ablehnung sollte man den Wert des Warenkorbs prüfen. Womöglich hat man den max. Bestellwert überschritten.

Was sind die Vorteile beim Kauf auf Rechnung?

Es gibt viele Gründe, warum der Rechnungskauf im Online-Shopping so beliebt ist. Zuerst muss die Sicherheit für den Käufer erwähnt werden. Solange die Lieferung nicht erfolgreich abgeschlossen ist, wird der Rechnungsbetrag nicht überweisen. Somit ist ein Betrug durch den Händler nahezu ausgeschlossen.

Zudem muss man dem Händler keine sensiblen Bank- bzw. Kreditkarten-Daten übermitteln. Der Online-Shop versendet unmittelbar die Bestellung, da dieser auf keinen Zahlungseingang warten muss. Daher gehört der Kauf auf Rechnung immer noch zu den sichersten Zahlungsarten im Internet.

Die Vorteile im Überblick

  • Schneller Versand, da der Händler auf keinen Zahlungseingang wartet
  • Es müssen keine Bankdaten angeben werden
  • Die Zahlung ist erst nach Erhalt der Lieferung fällig
  • Man muss nur die Artikel bezahlen, die man auch behält
  • Durch das Zahlungsziel hat man ausreichend Zeit für die Überweisung
  • Rücksendungen gestalten sich recht einfach (häufig sogar kostenlos)
  • Man hat ein Widerrufsrecht von 14 Tagen
 

Worauf ist beim Rechnungskauf zu achten?

Jeder Händler hat eigene Richtlinien für den Rechnungskauf. Zusätzliche Informationen wie eventuelle Kunden-Beschränkungen erhält man direkt in den AGBs des Shops. Einige Händler ermöglichen den Rechnungskauf ausschließlich Bestandskunden, andere erlauben auch Neukunden diese bevorzugte Zahlungsart.

Gleiches gilt für mögliche Gebühren und der angebotenen Zahlungsfrist; diese können von Shop zu Shop unterschiedlich sein. Der erfolgreiche Rechnungskauf hängt nicht nur von einigen persönlichen Faktoren, sondern auch von den Richtlinien des Händlers ab.

Unsicher, ob der Shop seriös ist?

Wenn verfügbar, sollte man Bewertungen anderer Kunden durchlesen, die bereits bei diesem Händler bestellt haben. Außerdem sind zahlreiche Händler im Besitz von Qualitätssiegeln. Viele arbeiten mit renommierten Bewertungssystemen wie Trusted Shops zusammen. Auf diesen Plattformen lassen sich die Bewertungen und Erfahrungen der Verbraucher einsehen. Somit wird die notwendige Transparenz gewährleistet. Diese Erkenntnis kann durchaus die Kaufentscheidung des Kunden positiv beeinflussen.

Das Zahlungsziel beim Rechnungskauf

In der Regel hat man 14 Tage Zeit um den offenen Rechnungsbetrag zu überweisen. In dieser Zeit kann man die Lieferung in aller Ruhe auf Richtigkeit und Schäden überprüfen. Die Rechnung liegt entweder der Lieferung bei, oder erfolgt separat per E-Mail.

Der Rechnungskauf kann sich gerade bei finanziellen Engpässen als vorteilhaft erweisen, da man nicht wie beim Kauf per Vorkasse in Vorleistung gehen muss. Somit kann man die bestellte Ware testen, bevor man überhaupt bezahlt hat. 

Ist man mit der Lieferung zufrieden, sollte man auf eine fristgerechte Zahlung achten, da sonst unnötige Mahngebühren entstehen.

Vorteile für den Kunden

  • Im Regelfall gibt es keine Transaktionsgebühren
  • Ausreichend Zeit für die Überweisung
  • Lieferung erfolgt ohne Wartezeit
  • Hohe Sicherheit, da keine Bankdaten gesendet werden
  • Keine Vorauszahlung notwendig
  • Kein Warten auf eine Rückzahlung bei einer Retoure

Nachteile

  • Hohes Betrugspotential durch falsche Angaben
  • Risiko eines Zahlungsausfalles
  • Kosten für Mahnwesen
 

Auf Rechnung bestellen mit Klarna & Co.

Um sich auf das Kerngeschäft zu kümmern und die Risiken eines Zahlungsausfalles zu minimieren, arbeiten immer mehr Händler mit Payment-Anbietern zusammen. Ein Zahlungsdienstleister wickelt dabei das sogenannte Factoring inklusive Mahnwesen ab. Die bestellten Artikel werden weiterhin vom Shop versendet. 

Die Prüfung und Einschätzung eines Kunden ist besonders für kleinere Händler mit einem hohem Aufwand verbunden. Aus diesem Grund wird die Zahlungsabwicklung ausgelagert. Somit erhält man als Kunde zwar die Ware vom Shop, aber die Rechnung wird vom jeweiligen Zahlungsdienstleister gestellt. Der bekannteste Zahlungsdienstleister für Kauf auf Rechnung ist Klarna. Auch PayPal bietet mittlerweile mit seinem neuen Service PayPal Plus diese Möglichkeit der Bezahlung an.

Vorteile beim Rechnungskauf über einen Payment-Anbieter

  1. Die Anmeldung und Nutzung ist für den Käufer in der Regel kostenlos
  2. Es wird häufig kein Extra-Konto benötigt (z.B. bei PayPal)
  3. Mit einem Konto in vielen Online-Shops auf Rechnung bestellen
  4. Rechnungsbetrag ist gewöhnlich nach 14 Tagen fällig
  5. Der Käufer profitiert von einem umfangreichen Käuferschutz
  6. Umwandlung in einen Ratenkauf ist auch möglich (z.B. Klarna)

Die Bonitätsprüfung beim Kauf auf Rechnung

Um das Risiko eines Zahlungsausfalles so gering wie möglich zu halten, erfolgt während der Bestellabwicklung eine Bonitätsprüfung bei einer Auskunftei wie der Schufa. Daraus werden Rückschlüsse zum Zahlungsverhalten des Kunden gezogen. 

Maßgeblich für die Entscheidung ist der sogenannte Scorewert. Hierbei handelt es sich um eine Prognose über das zukünftige Zahlungsverhalten eines Kunden auf Grundlage der Aktivitäten in der Vergangenheit. Dabei werden persönliche (Name, Adresse und Geburtsdatum) und finanzielle (Konten, Kreditverträge und allgemeine Verträge) Daten berücksichtigt.

Aus all den gespeicherten Daten ergibt sich ein Wert zwischen 0-100. Dabei wird der Kunde einer Vergleichsgruppe zugeordnet. Die Schufa hat dafür eine Tabelle veröffentlicht.

Schufa-Score Tabelle

Scorewert
Ausfallwahrscheinlichkeit
>97,5 %
Sehr geringes Risiko
95 % - 97,5 %
Geringes bis überschaubares Risiko
90 % - 95 %
Zufriedenstellendes bis erhöhtes Risiko
80 % - 90 %
Erhöhtes bis hohes Risiko
50 % - 80 %
Sehr hohes Risiko
<50 %
Sehr kritisches Risiko

Shops für Rechnungskauf ohne Schufa

Nicht alle Shops führen beim Rechnungskauf eine Schufa-Abfrage durch. Negative Einträge bei der Schufa spielen dann keine Rolle. Interne Prüfungen sind dennoch möglich. Nachfolgend zeigen wir Händler die Rechnungskauf ohne Schufa anbieten: 

Als Neukunde auf Rechnung bestellen

Im Regelfall können Bestandskunden sowie Neukunden auf Rechnung bestellen, solange der Kunde eine positive Bonität hat. Die meisten Händler machen in dieser Hinsicht keine Unterschiede. 

Bei der Erstbestellung greifen die Händler entweder auf eine interne Prüfung oder einen externen Dienstleister wie der Schufa zurück. Sollte die Bonitätsprüfung negativ ausfallen, kann man als Neukunde nicht auf Rechnung bestellen.

Die gewünschten Artikel kann man natürlich immer noch kaufen, jedoch mit einer anderen Zahlungsart. Oder man versucht in einem anderen Online-Shop sein Glück.

Info Neukunden

  • Einige Shops bieten nur Bestandskunden den Rechnungskauf an. Somit kann man erst ab der 2. Bestellung auf Rechnung kaufen. Außerdem kann ein Kundenkonto notwendig sein. Die Registrierung ist jedoch schnell erledigt.

Wurde der Rechnungskauf abgelehnt?

Es kann vorkommen, dass ein Händler grundsätzlich den Rechnungskauf anbietet, dieser einem jedoch verwehrt wird. Das kann folgende Gründe haben:

  1. Negative Bonitätsprüfung
  2. Offene Rechnung im jeweiligen Shop
  3. Zu hoher Warenkorbwert

Besonders bei Neukunden gibt es häufig noch eine ganze Reihe an weiteren Faktoren, um einschätzen zu können, ob der potentielle Kunde auch seine Rechnungen zuverlässig bezahlt. Neben Alter und Wohnort, kann auch die Bestellmenge oder das Verhalten auf der Website zur Beurteilung hinzugezogen werden.

Warum kann ich "Kauf auf Rechnung" nicht auswählen?

Sie bestellen außerhalb Deutschlands.
X
Ihre Bonität war nicht ausreichend.
X
Rechnungsanschrift ist nicht identisch mit der Lieferadresse.
X
Sie haben noch offene Rechnungen.
X
Der Wert des Warenkorbes ist zu hoch.
X

Wie funktioniert die Retoure beim Kauf auf Rechnung?

Die gesetzliche Widerrufsfrist beträgt 14 Tage. Um eine unkomplizierte Abwicklung von Retouren zu gewährleisten, bieten die Händler gewöhnlich eine Zahlungsfrist von 14 Tagen. Wenn etwas nicht gefällt, kann man es einfach zurücksenden und muss sich nicht darum kümmern, bereits bezahlte Beträge zurückzufordern.

Außerdem legen die meisten Online-Shops schon in die Lieferung einen Retourenaufkleber, welcher für eine kostenlose Rücksendung genutzt werden kann. Das sind die Gründe, warum der Rechnungskauf die bevorzugte Zahlungsart für Retouren im Online-Shopping ist.  

Kauf auf Rechnung vs. Ratenkauf: Was sind die Unterschiede?

Händler die Kauf auf Rechnung anbieten, ermöglichen ihren Kunden häufig auch den Ratenkauf. Payment-Anbieter wie Klarna bieten als Service sogar eine Umwandlung an. Der Rechnungsbetrag kann dann in kleinen Monatsbeträgen beglichen werden. 

Wenn keine 0% Finanzierung angeboten wird, fallen häufig Zinsen für den Ratenkauf an. Natürlich werden diese vor Vertragsabschluss angezeigt. Bei beiden Zahlungsarten gilt: Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die bestellte Ware Eigentum des Händlers. 

Kauf auf Rechnung

  • Kaufpreis wird innerhalb der Frist überwiesen
  • Es fallen häufig keine Kosten für die Zahlungsart an
  • Mit der Überweisung wird das Eigentumsrecht übertragen

Ratenkauf

  • Kaufpreis wird in mehreren Raten bezahlt
  • Zinskosten fallen an (außer bei 0% Finanzierung)
  • Eigentumsvorbehalt bis zur Begleichung der letzten Rate
 
Franzi Heine
Franzi Heine

Hallo liebe Besucher,

ich heiße Franzi Heine und bin seit fast 5 Jahren Teil des kauf-auf-rechnung24 Teams.

Sollten Sie weitere Fragen haben, schreiben Sir mir oder hinterlassen einfach ein Kommentar!

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

  • Samstag, 15 Juni 2019 06:46 geschrieben von Redaktion

    Hallo Kevin,

    das hören wir auch von vielen Kunden, dass besonders der Rückversand recht komfortabel beim Rechnungskauf ist.

    Man muss die Problematik der Händler beim Rechnungskauf für Neukunden verstehen. Da keine Geschäftsbeziehung bis zu diesem Moment zwischen Kunde und Händler besteht, scheuen einige Online-Shops das Risiko eines Zahlungsausfalles.

  • Freitag, 14 Juni 2019 12:54 geschrieben von Kevin

    Für mich ist es auch sehr wichtig, dass die Online-Shops den Kauf per Rechnung anbieten. Ich kaufe gerne bei neuen Online-Shops ein. Da ist die Bestellung auf Rechnung förmlich Pflicht. Ich würde bei einem unbekannten Händler nicht per Vorkasse oder Kreditkarte einkaufen.

    Mit dem Rechnungskauf bin ich einfach auf der sicheren Seite. Ich erhalte erstmal meine Bestellung und bezahle erst wenn alles in Ordnung ist. Man hört ja immer wieder von Betrügereien - besonders im Internet.

    Einige Online-Shops bieten Neukunden keinen Rechnungskauf. In so einem Fall hatte ich per Kreditkarte bezahlt und musste die Ware zurückschicken. Das war für mich mit so viel Mehrarbeit verbunden, dass ich nur noch bei Händlern bestelle, die auch Neukunden diese Zahlungsart anbieten.

  • Donnerstag, 11 April 2019 07:08 geschrieben von Redaktion

    Hallo Eliza,

    vielen Dank für Dein Kommentar!

    Wie Du bereits richtig erwähnt hast. Nicht jeder Online-Shop ermöglicht Neukunden Rechnungskauf. Diese müssen dann auf alternative Zahlungsarten ausweichen.

  • Donnerstag, 11 April 2019 07:04 geschrieben von Eliza

    Ich bestelle nur bei Online-Shops, die Kauf auf Rechnung anbieten. Daher bin ich auch sehr dankbar für die Auflistung der Rechnungskauf-Shops.

    Die Bezahlung per Vorkasse oder Kreditkarte ist für mich einfach nicht sicher genug, besonders bei Online-Shops, bei denen ich noch nicht bestellt habe. So habe ich die Sicherheit, dass ich erstmal die Ware erhalte und dann bezahle wenn alles in Ordnung ist.

    Bei Vorkasse musste ich bei einer Retoure immer die Gutschrift überwachen.

    Leider bieten nicht alle Online-Händler Rechnungskauf für Neukunden. Seitdem PayPal auch mit PayPal Plus mehrere Zahlungsarten inklusive Kauf auf Rechnung anbieten, ist das auch eine Alternative für mich. Natürlich wähle ich gelegentlich auch Amazon Pay.

    Bei Amazon nutze ich Lastschrift. Aber ich vermute, dass sehr viele Kunden in dieser Hinsicht Amazon vertrauen.

Die Bereiche mit einem * sind Pflichtfelder. Bitte füllen die das Formular vollständig aus.

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok