Was ist die Schufa?

  • Eine Größe in der Welt der Bonität


    Jeder der einmal eine Finanzierung oder einen Kredit beantragt hat, wird von der Schufa gehört haben. Die deutsche Auskunftei sammelt alle relevanten Daten zur finanziellen Einschätzung von Personen. Wurden in der Vergangenheit alle Außenstände bzw. Rechnungen beglichen, wie viele Konten und Kreditkarten sind im Besitz des Vertragspartners und weitere solcher Fragen nimmt die Schufa zur Grundlage der Bonitätseinschätzung. Aus diesen Erkenntnissen wird ein Bonitäts-Index erstellt. Grundlegend kann man aber von einer negativen und positiven Bonität sprechen. Fast alle Banken und Anbieter von Krediten greifen auf die Schufa-Datenbank zurück. Auch profitieren viele Online-Shops von den Datensätzen der Schufa . Die Schufa-Auskunft hat sich im Kreditwesen schon seit Jahren bewährt. Da sie schnell, einfach und übersichtlich ist für die kreditgebenden Institutionen.
  • Datenschutz wird groß geschrieben!


    Die Schufa ist natürlich dem gesetzlichen Datenschutz unterstellt, aus diesem Grund dürfen Auskünfte über jeweilige Personen nur mit einer Einverständniserklärung erfolgen. Für die meisten Anbieter ist die Schufa das Hauptkriterium zur Bewilligung eines Antrages. Generell werden bei Krediten an Privatpersonen Einkommensnachweise gefordert. Diese Nachweise können sich manchmal erübrigen, wenn man einen einwandfreien Leumund bei der Schufa hat. Die Bereitstellung kreditrelevanter Informationen ist das Kerngeschäft der Schufa.
  • Woher kommt die Schufa an seine Daten?


    Diese Frage hat sich sicherlich jeder schon einmal gestellt, da relevante Daten im modernen Wirtschaftsleben so wichtig sind. Geht man heutzutage Finanzgeschäfte ein, willigt man in der Regel die Übermittlung der Daten an die Schufa ein. Viele Verträge funktionieren nur mit diesem Passus, da sie ein Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist. Ist man mit der Datenübermittlung nicht einverstanden, kommt auch der Vertrag nicht zustande. Die Dienstleister nutzen den Service um eine größtmögliche Transparenz hinsichtlich der finanziellen Situation ihrer potentiellen Kunden zu erhalten.
  • Wo gibt es die kostenlose Schufa-Auskunft?


    Selbstverständlich haben alle Bürger das Recht in Ihre eigene Schufa-Akte zu schauen. Nach der neuen Datenschutzverordnung müssen Auskunfteien wie die Schufa einmal im Jahr einen Auszug der gesammelten Daten über die jeweilige Person kostenlos zur Verfügung stellen. Die kostenlose Schufa-Auskunft finden Sie unter: Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO). Nicht selten waren Menschen über die Einträge überrascht. Vorgänge die man schon längst vergessen hatte fand man in der persönlichen Auskunft wieder.
War die Antwort hilfreich?
Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok