Sie haben Fragen zum Ratenkauf?

Neben dem Rechnungskauf gehört der Ratenkauf mit zu den beliebtesten Zahlungsarten im Netz. Dabei kommen nicht selten Begrifflichkeiten wie Sofortkredit, Bagatellkredit oder Effektivzins zum Vorschein. Für die häufigsten Fragen haben wir diesen Ratenkauf Glossar erstellt. Hier sollte auch Ihre Frage beantwortet werden. Nichts passendes gefunden? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail.

  • Erhält man einen Kredit, wird mit dem Kreditgeber eine Zahlungsvereinbarung geschlossen. Diese Vereinbarung nennt man Ratenzahlung, da die Kreditsumme nicht auf einmal zurückgezahlt wird, sondern in Raten. In der Regel wird in monatlichen Abschnitten der Kredit ,,abgestottert“. Natürlich sind in besonderen Fällen auch andere Alternativen möglich. Genaue Details wird der Servicemitarbeiter des Anbietern erläutern, sei es per E-Mail, Telefon oder Chat.
  • Der Kauf per Raten hat sich in der Kreditwirtschaft etabliert und gilt als beliebtes Zahlungsmittel für viele Kunden. Nicht nur Firmen, auch Privatkunden berücksichtigen bei Ihren Anschaffungen den Ratenkauf. Ein teure Reise, das begehrte Schmuckstück oder das notwendige neue Auto können schnell mal das Haushaltsbudget sprengen. Hier ist die Finanzierung die bequemste Form. Man erhält das Produkt oder die Dienstleistung sofort und zahlt komfortabel in monatlich vereinbarten Beträgen die Summe ab.
  • Die Flexibilität des Ratenkaufs macht oft viele Anschaffungen erst möglich. Keine Bank wird Ihnen jedoch einen Kredit gewähren, wenn die Bonität nicht stimmt. Die Bonität ist ein Index für die Zahlungsfähigkeit eines Kunden und soll den Zahlungsausfall minimieren. In einer technologisierten Finanzwelt ist die Bonitätsabfrage problemlos in kürzester Zeit erledigt und man erhält die Bewilligung meist schon während des Bestellablaufes.
War die Antwort hilfreich?

Immer mehr Online-Kunden suchen explizit nach Möglichkeiten der Finanzierung. Hierbei handelt es sich nicht nur um ,,klamme Kunden“; es handelt sich mehr um Menschen die sich persönliche Wünsche erfüllen und die finanzielle Freiheit genießen wollen. Schnelle und einfache Eintragsformalitäten und attraktive Zinskonditionen beschleunigen den Trend zusätzlich.

  • Eine sehr bequeme Form des Einkaufs

    Man wählt die Laufzeit aus und bekommt von der Gegenseite eine Auflistung über die monatlichen Raten. Je höher die Laufzeit desto geringer die monatlichen Beträge. Der Ratenkauf basiert auf Vertrauen; daher fordern die Kreditgeber Sicherheiten wie einen Einkommensnachweis oder eine positive Schufa Auskunft.

  • Gleiche Richtlinien wie bei einem Kredit

    Auch bei Ratenkäufen gelten die gleichen Richtlinien wie bei einem herkömmlichen Kredit; sind alle notwendigen Unterlagen komplett kann der Ratenkauf gewährt werden. Ein immenser Vorteil: Die schnelle Abwicklung; der Einkaufsprozess wird nicht unangenehm verzögert und man erhält zeitnah eine Information hinsichtlich der Bewilligung.

  • Eigene Prüfung oder externe Dienstleister

    Die angewandte Technologie prüft vollautomatisch den Antrag und gibt zügig einen Feedback zum Status. Entweder nutzt der Händler eigene Systeme oder greift auf externe Dienste zurück. Eine negative Entscheidung ist die in der Regel endgültig; das ist der Preis für den schnellen Entscheidungsprozess.

War die Antwort hilfreich?
Für diese bequeme Form der Zahlung benötigt der Shopbetreiber selbstverständlich einige Daten des Kunden. Neben den üblichen Infos wie Bankverbindung und Anschrift kann der Shop persönliche Auskünfte über Auskunfteien wie der Schufa einholen und eine Bonitätsprüfung veranlassen.

Der Ratenkauf über Payment-Anbieter

  • Natürlich ist bei dieser Abwicklung der Anbieter an gesetzliche Richtlinien gebunden. Für dieses Verfahren arbeiten viele Händler mit professionellen Partnern zusammen, die sich auf diesen Service spezialisiert haben. Für den Kunden ändert sich bei der Bestellabwicklung aber nichts; die Daten werden an den Service-Partner übermittelt, der einem zeitnah ein Angebot unterbreitet. Ist man mit den Konditionen einverstanden, kommt es zum Kauf und die bestellten Artikel werden an die übermittelte Lieferadresse verschickt.
War die Antwort hilfreich?

Den Ratenkauf kennt man sicherlich schon aus lokalen Geschäften. Aktuell nutzen viele Menschen das Internet für Ihre Shopping-Aktivitäten. Diese User wollen natürlich den gleichen Komfort wie beim Händler vor Ort; es gibt reichlich Kunden, die explizit nach dem Ratenkauf suchen. Sie entdecken in einem Online-Shop etwas und wollen es nicht sofort bezahlen? Dann ist der Online-Ratenkauf genau das Richtige für Sie!

  • Die schnelle Bewilligung

    Kredite werden bei den Onlineshops gewöhnlich schneller bewilligt als in lokalen Stores, da die Bonitätsabfrage während des Bestellprozesses erfolgt. Sind alle notwendigen Unterlagen vorhanden und wurden die Kerndaten wie Laufzeit, Verzinsung und monatliche Zahlbeträge geregelt, steht einer Bewilligung nichts mehr im Wege. Tipp: Nicht für jeden Antrag ist ein Einkommensnachweis notwendig; bei den sogenannten Sofort-Krediten reicht gewöhnlich die Angabe des Einkommens.

  • Wurde der Antrag abgelehnt?

    Nach dem notwendigen Check erhält man innerhalb kürzester Zeit ein Feedback ob der Antrag bewilligt oder abgelehnt wurde. Wenn der Antrag Ihrerseits zu Unrecht abgelehnt wurde, sollten Sie direkt den zuständigen Kundenberater kontaktieren. Natürlich müssen die Angaben korrekt und wahrheitsgemäß sein, da das Unternehmen jederzeit berechtigt ist die Daten zu überprüfen. Man kann sich denken, dass Falschangaben später zu Komplikationen führen werden.

War die Antwort hilfreich?

Nachdem alle Unterlagen erfolgreich ausgefüllt wurden und der Ratenkredit bewilligt wurde, werden die bestellten Artikel zeitnah versendet. Unabhängig ob der neue Fernseher, Kühlschrank oder Wohn- & Lifestyleartikel – Sie erhalten die Waren und zahlen bequem auf Raten. Die monatlichen Beträge wurden im Vertrag geregelt. Nach dem Erhalt des Paketes sollte Sie unbedingt die Verpackung begutachten. Bei Beschädigungen muss unmittelbar der Lieferant benachrichtigt werden.

  • Beschädigung am Paket sofort melden!

    Idealerweise wenn der Fahrer noch anwesend ist, da es zur Haftung seitens des Versandunternehmens führen kann. Sollte von außen alles in Ordnung sein, nimmt man das Paket entgegen und quittiert den Erhalt. Nachfolgend prüft man den Inhalt und vergleicht die Rechnungsangaben mit dem Paketinhalt. Gewöhnlich finden Sie alles im Paket oder in Versandtaschen die von außen an die Lieferung geklebt sind.

  • Keine Rechnung vorhaden?

    Einige Händler verfügen über komplexe Buchhaltungssoftware und versenden die Rechnung per E-Mail. Dann ist im Paket ein Lieferschein vorhanden.

  • Gibt es etwas zu beanstanden?

    Wenn an der Lieferung nichts zu beanstanden ist, bucht der Händler den monatlichen Abschlag vom angegeben Konto ab. Nachdem man die letzte Rate bezahlt hat, wird man endgültig zum Eigentümer des gekauften Artikels.

War die Antwort hilfreich?
Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. Jeder Einzelne muss sich selbst im Klaren seiner Finanzlage sein und beim Kauf abwägen, welche Zahlungsmodalität am Besten geeignet ist. Bei finanziellen Engpässen oder bei der Erfüllung eines langersehnten Traums kann der Ratenkauf die ideale Option sein.
  • Relevante Punkte berücksichtigen!

    Um in den Genuss der Finanzierung muss man relevante Aspekte beachten; ein geregeltes Einkommen und eine einwandfreie Bonität sind Voraussetzung.

  • Vertragskonditionen beachten!

    Abschließend bleibt zu erwähnen, dass man unbedingt auf die Vertragskonditionen achten sollte. Angebote mit hohen Zinsen und sehr langen Laufzeiten erhöhen den Gesamtbetrag erheblich. Wählen Sie daher seriöse Anbieter, die faire und marktübliche Konditionen anbieten. Finaler Tipp: Ziehen Sie immer Ihre finanziellen Möglichkeiten in Betracht.

War die Antwort hilfreich?

Wer kennt nicht das Problem des Liquiditätsengpasses. Ein wichtiger Anlass steht vor der Tür und es fehlt am nötigen Kleingeld. Da kann es durchaus Sinn machen, den Einkauf auf Raten zu tätigen.

Ratenkauf zu besonderen Zeiten

  • Beispielweise erhalten besonders zur Weihnachtszeit viele Händler Anfragen für diese begehrte Zahlungsart. Die Kunden wollen sich ihre Wünsche erfüllen und dennoch einen finanziellen Spielraum haben. Besonders bei teuren Anschaffungen neigen die Kunden verstärkt zum Kauf auf Raten. Der Vorteil: Diese "Kleinkredite" sind schnell abgewickelt und recht übersichtlich in ihren Konditionen.
War die Antwort hilfreich?
  • Laufzeit und Zinssatz beachten

    Die Laufzeit und der nominale Zinssatz sind die relevantesten Angaben bei einem Ratenkauf. Achten Sie deshalb auf die gewährten Konditionen, sei es vom Händler oder vom Payment-Anbieter. Einzelheiten wie die Laufzeit können Sie ganz einfach selbst bestimmen. Haben Sie Ihr Produkt gefunden, so können Sie nun ganz einfach selber bestimmen, wie viel Sie im Monat dafür zahlen wollen.

  • Ratenrechner verwenden

    Nutzen Sie den angebotenen Ratenrechner des Anbieters. Dort geben Sie den Betrag und die Laufzeit ein und sehen sofort wie hoch der Teilzahlungspreis bzw. die letzte Rate ist. Ansonsten können Sie unseren Ratenrechner benutzen.

War die Antwort hilfreich?

Bei jeder Form der Finanzierung muss man mit zusätzlichen Zinsen rechnen. Kaum eine seriöse Bank wird ein zinsfreies Angebot seinen Kunden unterbreiten. Je nach Laufzeit und Kreditsumme ändern sich die monatlichen Raten. Um die Belastungen mit der persönlichen finanziellen Situation zu koordinieren muss man natürlich genaue Werte haben. Aus diesem Grund bieten die meisten Anbieter ein simplen Ratenrechner an. Die ermittelten Daten braucht man dann nur noch in den Kreditantrag eingeben und mit den persönlichen Daten vervollständigen.

  • Kreditsumme, Zinsbetrag & Laufzeit eingeben

    Sie geben in den Rechner die Kreditsumme, Zinsbetrag und Laufzeit ein und schon erhalten Sie auf einen Blick alle wichtigen Daten. Natürlich kann man die Raten auch selber berechnen, jedoch sind die Rechner der Kreditgeber sehr zuverlässig und ersparen einem recht viel Zeit. Ist die monatliche Summe zu hoch? Kein Problem, ändern Sie einfach die Laufzeit und verringern somit die Monatsbeiträge. Gehen Sie jede mögliche Konstellation durch bis Ihnen das Angebot am passendsten erscheint.

War die Antwort hilfreich?
Der erste Gedanke ist, der Shop bietet diese Zahlungsoption nicht mehr an. Beim Ratenkauf geht der Shop in die sogenannte Vorleistung. Er versendet die Waren ohne Sicherheiten zu haben, da der Betrag noch nicht bezahlt wurde.
  • Bonitätsprüfung auch beim Ratenkauf

    Um den Kunden zu identifizieren, besonders bei Neukunden, holen sich die Händler die Bonität des Kunden ein. Dank des Internet ist die Bonitätsprüfung auch sehr schnell erledigt. Gewöhnlich erfolgt schon während der Bestelleingabe eine Prüfung der Kreditwürdigkeit. Wenn Ihnen der Ratenkauf nicht angeboten wird, kann es an einer "negativen Schufa-Auskunft" liegen.

  • Gab es schon einmal Probleme mit dem Shop?

    Dann ist es sehr unwahrscheinlich in dem Shop auf Raten zu bestellen. Unternehmen führen Blacklists um außergewöhnliche Erfahrungen mit Kunden zu dokumentieren. Natürlich stehen hier Sicherheitsaspekte im Vordergrund; die Händler wollen somit Zahlungsausfälle minimieren.

War die Antwort hilfreich?
Um einen Kredit zu erhalten müssen mehrere Faktoren erfüllt werden. Neben einer positiven Bonität und einem geregelten Einkommen sind persönliche Daten notwendig. In dem Kreditvertrag werden dann wichtige Informationen wie die Rückzahlung definiert. Wann wird der erste Betrag bezahlt, wie hoch sind die monatlichen Abschläge und die Laufzeit des Kredites.

Ist eine Vertragsänderung möglich?

  • Eine Vertragsänderung ist gewöhnlich nicht möglich oder mit Mehraufwand verbunden. Merkt man nach einer kurzen Zeit schon dass die Monatsraten einen überfordern, sollte man seinen Kundenberater hinsichtlich der Laufzeitänderung ansprechen. Einige Anbieter ermöglichen auch eine verfrühte Beendigung des Vertrages. Grundsätzlich gilt: Je schneller ein Kredit zurückgezahlt wird, desto günstiger ist es für den Kunden.
War die Antwort hilfreich?
Ja. Auch beim Ratenkauf erfolgt in der Regel eine Bonitätsprüfung. Bevor die Finanzierung ermöglicht wird, muss erstmals die ,,Zahlkraft“ des Kunden ermittelt werden, da der Händler in Vorleistung geht.

Welche Form der Prüfung gibt es?

  • Zur Prüfung der Kundenbonität gibt es mehrere Verfahren. Eigens angelegte Blacklists mit relevanten Kundeninformationen werden beispielsweise von großen Onlineshops genutzt. Zudem werden Informationen bezüglich des Zahlungsverhalten von verschiedenen Dienstleistern bezogen um das Zahlungsverhalten des Kunden zu analysieren. Die Kreditwürdigkeit wird mit mehreren Faktoren indiziert; Einträge im Bundesanzeiger und in öffentlichen Schuldnerverzeichnissen wären solche Faktoren.

Welche Auswirkung hat eine negative Prüfung?

  • Der Ratenkauf ist bei einer negativen Bonitätsprüfung nicht möglich. Negative Auswirkungen haben bestehende Vollstreckungsbescheide und Zwangsvollstreckungsverfahren. Der Bundesanzeiger wird vom Bundesministerium für Justiz herausgegeben. In dieser Bekanntmachung werden unter anderem Unternehmensinsolvenzen veröffentlicht. Für den Kreditantrag sind all diese Informationen notwendig und werden von den Verantwortlichen ausgewertet. Die Intention dieser Prüfung ist das Zahlungsausfallrisiko so gering wie möglich zu halten. Bei allen Zahlungsarten wo der Händler in Vorleistung geht, wird gewöhnlich die Bonität des Kunden geprüft.

Unser Fazit zur Bonitätsprüfung!

Zur Minimierung des Zahlungsausfallrisikos wird die Bonität des jeweiligen Kunden überprüft und objektiv bewertet. Daher haben Kunden mit einem guten Leumund bei der Prüfung der Bonität nichts zu befürchten. Generell kann man von einer Bonitätsprüfung ausgehen, wenn der Vertragspartner in Vorleistung geht.

War die Antwort hilfreich?
Läuft bei einem Kredit alles nach Plan, werden jeden Monat die vereinbarten Raten an die Bank überwiesen. Nach Ablauf der Zeit ist man dann ,,schuldenfrei“. Bei speziellen Umständen kann es mal passieren, dass man nicht in der Lage ist die Monatsraten zu zahlen. Dann benötigt man eine sogenannte Zahlpause; die vertraglich gesetzte Summe wird an einem anderen Termin beglichen. Diese Entscheidung kann man nicht selber fällen, sondern muss sie mit dem Vertragspartner absprechen.
  • Wer sind die Vertragspartner?


    Der Partner kann die Bank, ein Finanzdienstleister oder ein Online-Shop sein, der den Ratenkauf angeboten hat. Kredite über größere Summen laufen gewöhnlich über einen längeren Zeitraum. Daher sind Zahlpausen keine Seltenheit, weil immer etwas dazwischen kommen kann. Wie bereits erwähnt ist die Kommunikation sehr wichtig. Einfach die Zahlung zu stoppen ohne den Vertragspartner zu informieren kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen.

  • Sind Zahlpausen ohne Probleme möglich?


    Zahlpausen sind in der Regel problemlos zu vereinbaren, da sich die Vertragslaufzeit verlängert und der Vertragspartner am Zinsgeschäft verdient. Viele Angebote offerieren gar die Option der Zahlungsaussetzung. In typischen Stoßzeiten trifft man vermehrt auf diese Offerten.

War die Antwort hilfreich?
Ja. Eine Zahlpause wird entweder schon bei der Vertragsoption angeboten oder man muss später mit dem Vertragspartner in Kontakt treten. Sollten Sie während der Vertragslaufzeit einen Aufschub wünschen, müssen Sie direkt den Vertragspartner kontaktieren.

Kein genereller Anspruch

Für Zahlpausen kann man keine eindeutigen Aussagen tätigen. Jeder Anbieter hat eigene Lösungen. Ein Blick in die FAQ`s oder die AGB`s des Partners macht daher Sinn. Es gibt keinerlei gesetzliche Bestimmungen und Ansprüche für Zahlpausen. Es ist eine "Kann-Leistung" und wird vom Vertragspartner getroffen.

War die Antwort hilfreich?
Kredit bedeutet nichts anderes als dass man sich Geld leiht und dann über einen gewissen Zeitraum zurückzahlt. Im Laufe der Zeit entwickelten die Kreditgeber immer mehr Kreditvarianten. Bevor man einen Kredit aufnimmt, werden die Laufzeit und die monatlichen Abschläge definiert. Kreditnehmer und Kreditgeber gehen eine Vertrag ein indem alle relevanten Informationen wie Finanzierungsbetrag und Tilgung geregelt werden.
  • Kredit auf persönliche Bedürfnisse anpassen!

    Ist ein Kredit auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst, ermöglicht es eine gewisse Flexibilität in der Anschaffung von Gütern. Immer mehr Haushalte erfüllen sich ihre "Wünsche auf Raten". Natürlich entstehen durch die Verzinsung zusätzliche Kosten.

  • Die Vorteile eines Kredits

    Sie erhalten sofort das Produkt und bezahlen den Betrag in kleinen Teilbeträgen. Das umfangreiche Kreditangebot lässt wahrlich keine Wünsche offen. Und sollte die ideale Kondition nicht verfügbar sein, ist ein direktes Gespräch mit dem Kundenberater ratsam. Es gibt Momente im Leben wo es an liquiden Mittel fehlt aber notwendige Investitionen getätigt werden müssen. Da hilft gewöhnlich nur ein Kredit aus der Klemme.

  • Eine "Win-Win" Situation für beide Parteien

    Der Kunde erhält den gewünschten Betrag und die Bank erzielt mit dem Zinsgeschäft Gewinne; eine klassische "Win-Win" Situation. Verfügt man über ein geregeltes Einkommen und hat eine einwandfreie Bonität, steht der Bewilligung nichts mehr im Wege. Grundlegend gilt bei Kreditgeschäften wie bei allen anderen Finanzaktivitäten: Man nimmt nur soviel Geld auf, wie man auch in der Lage ist zurückzuzahlen. Beachtet man diese Regel, kann ein Kredit in jeder Hinsicht sehr hilfreich sein.

War die Antwort hilfreich?
Bei Kleinkrediten handelt es sich in der Regel um Kreditsummen von weniger als 1.000 Euro. Diese Offerten richten sich an Privatverbraucher und Kleinunternehmer. Man benötigt eine Anschaffung und verfügt nicht über die finanziellen Mittel? Dann macht so ein Kleinkredit durchaus Sinn. Kurze Laufzeiten und besondere Zinskonditionen sprechen außerdem für diese Kreditform. Man kauft einen neuen Fernseher oder Haushaltsartikel und finanziert diese bequem in niedrigen Raten.

Kleinkredit für den Online-Einkauf

  • Beim Online-Shopping werden Sie des öfteren auf solche Finanzierungsangebote stoßen. Wenn man mit den Konditionen des Shops nicht zufrieden ist, kann man natürlich auch die eigene Bank konsultieren und dort den Kredit aufnehmen. Kleinkredite werden in der Regel schnell und einfach bewilligt. Verfügt man über ein geregeltes Einkommen und hat keine negativen Schufa Einträge, steht der Kreditbewilligung gewöhnlich nichts mehr im Wege.
  • Die Flexibilität ist ein weiteres Plus. Der Kunde entscheidet über Laufzeit und monatliche Raten, und kann diese den individuellen Anforderungen ideal anpassen. Optional wird auch manchmal eine finale Abschlusszahlung angeboten.

Sie haben die Geldmittel um den Kredit vor Ablauf der Laufzeit zu tilgen?

  • Dann bezahlen Sie komfortabel den Restbetrag auf einen Schlag und beenden den Kredit. Hierbei profitieren Sie dann von den eingesparten Zinsen. Wie bereits erwähnt sind Kleinkredite besonders bei Privatkonsumenten beliebt um teure Anschaffungen zu tätigen und die Summe in kleinen Beträge zu zahlen. Aber auch Unternehmen die sich den Kaufbetrag durchaus leisten könnten, greifen auf diese Finanzierungsmöglichkeit zurück um ausreichend Flexibilität für andere Ausgaben zu haben.
War die Antwort hilfreich?
Einen Kreditantrag den man übers Internet stellt nennt man Online-Kredit. Ohne lange Wartezeiten und schwierigen Gesprächen mit dem Kundenberater lassen sich Online-Kredite beantragen. Ideal für alle, die auf die schnelle noch Geld für gewisse Anschaffungen benötigen. Insbesondere beim Onlinekauf ist diese Kreditform sehr begehrt.

Schnell ausfüllen mit übersichtlichen Formularen

  • Man muss nicht mehr den gewünschten Artikel reservieren lassen und noch mit dem Bankberater über die Finanzierung sprechen. Übersichtliche Formulare mit allen relevanten Informationen werden online ausgefüllt und man erhält in kürzester Zeit die Bewilligung.
    Voraussetzung: Vollständigkeit aller Unterlagen und eine positive Bonität. Kunden mit negativen Einträgen in Auskunfteien wie der Schufa, haben gewöhnlich Probleme mit der Gewährung von Online-Krediten.
  • Vollautomatische Bewilligung
    Damit die Anträge schnell verarbeitet werden können, nutzen die meisten Anbieter vollautomatische Systeme. So wird zum Beispiel die Schufa-Auskunft elektronisch eingeholt. Sollte der gewünschte Kreditbetrag abgelehnt werden, macht ein persönlicher Kontakt Sinn. Wenn man einen direkten Ansprechpartner hat, sollte natürlich dieser kontaktiert werden. In einem Gespräch lassen sich sehr oft Missverständnisse klären die zur Ablehnung geführt haben.
War die Antwort hilfreich?
Auch eine jener Entwicklungen die es ohne das Internet nicht geben würde. Bei dem Sofortkredit erfährt man zeitnah ob der Kredit bewilligt wurde. Besonders beliebt ist diese Form der Finanzierung beim Onlinekauf. Man stöbert im Onlineshop und möchte die ausgewählten Artikel auf Raten bezahlen. Da möchte kaum jemand umständlich zur Bank laufen und lange auf die Bestätigung warten. Hier besteht für den Händler auch die Gefahr, dass der Kunde den Einkauf komplett abbricht. So entstand die Idee des Sofortkredits.
  • Schnelle Abwicklung bei positiver Prüfung

    Der Kreditnehmer wird während des Bestellvorganges an den jeweiligen Dienstleister übermittelt, der nach positiver Überprüfung der Daten die Kreditsumme bewilligt. Natürlich gibt es Sofort-Kredite nicht nur im Online-Wesen. Vermehrt bieten auch lokale Banken diese Kreditform an. Der Vorteil liegt auf der Hand: Erhält der Kundenberater ein ,,OK“ von seinem System kann der Betrag sofort ausgezahlt werden. Im Internet muss der Betrag vom Dienstleister noch auf das Kundenkonto überwiesen werden. Dieses kann gut und gerne ein paar Werktage in Anspruch nehmen.

  • Kein Sofortkredit bei negativer Prüfung

    Sind in der "Schufa-Akte" negative Einträge, wird der Sofortkredit höchstwahrscheinlich nicht genehmigt. Hochmoderne Systeme überprüfen vollautomatisch alle Angaben und entscheiden dann nach Datenlage. Das ist die Kehrseite dieser Kreditmodalität. Bei einer Ablehnung erhält man nur eine Systemnachricht und hat gewöhnlich keinen direkten Ansprechpartner. Ein Anruf bei macht wenig Sinn, da man die Kernkompetenzen des Mitarbeiters gewöhnlich nicht kennt.

War die Antwort hilfreich?
Der Online-Sofortkredit ist in der Regel nichts anderes als ein klassischer Onlinekredit. Nachdem man den richtigen Anbieter mit den passenden Konditionen gefunden hat, füllt man den Online-Antrag aus. Wichtig: Alle Daten müssen vollständig und wahrheitsgemäß sein, da es sonst Probleme geben kann. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Passus bei den meisten Anbietern verankert.

Bewilligung bei positiver "Schufa"

  • Wurden die persönlichen Angaben eingetragen, holt sich der Vertragspartner eine "Schufa-Auskunft". Hat man immer pünktlich bezahlt und wurde als zuverlässiger Kunde eingestuft, hat man bei einer Bonitätsprüfung nichts zu befürchten. Bei einer positiven Bonität erhält man gewöhnlich eine Bewilligung, da die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers indiziert wurde. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der benötigte Betrag wird zügig bewilligt ohne intensive Gespräche mit einem Kundenberater.

Wie ist der Ablauf?

  • Bei einem Online-Sofortkredit wartet man ungefähr 2 Tage bis zur Bearbeitung und Gewährung. Nach der Bewilligung ist der Betrag sofort verfügbar für die gewünschten Einkäufe. Sofortkredite sind jedoch nicht nur bei Online-Anbietern erhältlich. Viele Banken haben die Vorzüge erkannt und stellen eigene Angebote zur Verfügung. Potentielle Kunden wählen die passenden Konditionen und füllen in wenigen Schritten den Antrag online aus. Grundsätzlich kann jeder einen Online-Sofortkredit in Anspruch nehmen, der über ein regelmäßiges Einkommen verfügt und volljährig ist.
War die Antwort hilfreich?
Ein Kredit sollte für die meisten bekannt sein. Dieser Prozess ist mühsam und zeitaufwendig, da man zu seiner Bank gehen muss und den Kredit vor Ort beantragt. Wer sich diese Mühen sparen will, ist mit einem Sofortkredit besser bedient. Der Ablauf ist schneller und einfacher, zudem spart man sich den unangenehmen Termin bei der Hausbank.
  • Alle Fragen wahrheitsgemäß beantworten!

    Bei dem Darlehensantrag sollte man unbedingt gewissenhaft alle Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Es kann sein, dass keine Nachweise gefordert werden, aber die meisten Kreditgeber behalten sich das Recht vor, nachträglich zu recherchieren oder Nachweise zu verlangen. Hier könnte ein Arbeitsvertrag oder Lohnzahlungen auf das Girokonto ausreichend sein.

  • Kreditangebote überprüfen!

    Man sollte die unterschiedlichen Kreditangebote überprüfen und sich für die idealste Kombination entscheiden. Da diese Offerten persönlichen und finanziellen Gegebenheiten angepasst werden, unterscheiden sich natürlich auch die Zinskonditionen. Ein angestellter Arbeitnehmer mit einem regelmäßigem Einkommen und einer einwandfreien ,,Schufa-Akte“ wird von den Kreditanbietern vermutlich günstigere Zinsen erhalten, als einer mit einem "negativen Schufa-Eintrag". Dieser erhöhte Zinssatz ist sozusagen ein Risikoaufschlag. In der Regel sind Kredite nach einer negativen Bonitätsprüfung nach oben gedeckelt; mehr als 3.500 EUR werden nicht bewilligt.

  • Schnelle Bewilligung bei positiver Bonität

    Dank der Infrastruktur sind die Bearbeitungszeiten kurz und bei einer positiven Bonitätsprüfung wird auch der Kreditantrag schnell bewilligt. Des Weiteren ist die Abwicklung unkompliziert und die Finanzierung recht flexibel. Für eine bessere Übersichtlichkeit werden gewöhnlich kostenlose Ratenrechner zur Verfügung gestellt. Laufzeit, effektiven Jahreszins und Kreditbetrag eingeben - Fertig!

  • Sondertilgung ist möglich

    Der Kreditnehmer hat die Option den Betrag mit einer Zahlung zu tilgen. Hierfür sollte man jedoch den Vertragspartner kontaktieren und die Konditionen überprüfen.

  • Sofortkredite für die finanzielle Flexibilität

    Nicht zwangsläufig sind Kreditnehmer ,,klamm bei Kasse“. Viele wären in der Lage den fälligen Betrag auf einmal zu zahlen, wollen aber die finanzielle Flexibilität für weitere Anschaffungen haben. Nach Einsendung des Einkommensnachweises und einer "positiven Schufa-Auskunft" steht Arbeitnehmern nichts mehr im Wege. Aber für Selbstständige bzw. Unternehmer könnte ein Sofortkredit von Vorteil sein.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • flexibler als viele andere Kreditformen
  • schnelle und einfache Beantragung über Online-Formulare
  • Darlehen sogar mit "negativer Schufa-Akte" möglich
  • Bewilligung in kurzer Zeit, wenn alle Unterlagen vorhanden sind
  • ideal für Online-Shopping und andere Komsumgeschäfte
  • ratsam bei kurzfristiger Finanzierung
  • variable Laufzeiten - kurz- und langfristige Finanzierung möglich
  • Soforttilgung durch Einmalzahlung des Restbetrages
  • Gewöhnlich niedrigere Zinsen als bei Ratenkäufen
War die Antwort hilfreich?
Schnellkredite sind besonders durch das Internet bekannt geworden. Jeder Online-Shopper kennt das mühselige warten während des Bestellprozesses. Besonders wenn eine Bonitätsprüfung eingeholt werden muss. In seiner Funktion ist er nicht anders als ein herkömmlicher Kredit, nur das alle Vorgänge etwas schneller bearbeitet werden.
  • Ideal beim Einkauf von Konsumgütern

    Man findet bei einem Online-Shop ein spezielles Angebot und möchte es per Finanzierung kaufen? Dann macht ein Schnellkredit durchaus Sinn. Erfüllt man die Auflagen (positive Schufa-Akte), wird dem Antrag zügig zugestimmt. Innerhalb von wenigen Tagen hat man das Geld auf dem Konto und kann sich seine Wünsche erfüllen.Heutzutage gibt es viele Anbieter, die sich auf diesen Dienst spezialisiert haben. Mit professioneller Software werden die Anträge schnell bearbeitet. Einziges Manko ist die unpersönliche Form.

  • Keine Chance nach einer Ablehnung

    Bei einer lokalen Bank hatte man während einer Ablehnung noch einen direkten Ansprechpartner und konnte eventuell die Konditionen ändern. Bei Online-Krediten bleibt eine Ablehnung sehr häufig bestehen. Natürlich kann man den Service anrufen, jedoch kennt man nicht die Kompetenzen des Mitarbeiters.

War die Antwort hilfreich?
Diese Kreditform findet man ausschließlich im Privatsektor. Bei Bagatellkrediten spricht von Summen bis 200 Euro. Ideal für kleinere Anschaffungen im Konsumgüterbereich. Das Konto wird nicht sofort belastet; man zahlt in selbst gewählten Raten. Diese Kredite werden meist problemlos bewilligt, da sie kein großes Risiko für den Vertragspartner darstellen.
  • Einkommensnachweise werden in der Regel nicht verlangt

    Eine Auskunft über die Bonität des Antragstellers wird sich der Vertragspartner aber einholen. Grundvoraussetzung für Kredite ist immer eine unbelastete Schufa-Auskunft; diese bescheinigt die notwendige Bonität des Kunden.

  • Bei einer Ablehnung den Kundenberater kontaktieren!

    Zahlungsprobleme aus der Vergangenheit kann man in einem "Vieraugen-Gespräch" erläutern. Nicht selten wurde im zweiten Anlauf ein Bagatellkredit bewilligt, da die Aussagen des Kunden für plausibel betrachtet wurden.

War die Antwort hilfreich?
Vielen ist der Begriff Zinsen geläufig. Man geht zu seiner Bank und beantragt einen Kredit. In den monatlichen Beiträgen ist der Zins mit eingerechnet. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass man einen Kredit ohne Zinsen erhält. Das Geschäftsmodell von vielen Banken basiert auf Kreditgeschäften.

Wofür steht nun der Effektivzins?

  • Korrekterweise heißt es effektiver Jahreszins. Also, was kostet mich der Kredit jährlich extra.
  • Je länger ein Vertrag läuft, desto höher die Zinsbeträge. Mit dem Effektivzins haben die Kunden eine bessere Vergleichsmöglichkeit. Man gibt die gewünschte Kreditsumme und Laufzeit an und erhält ein Angebot mit monatlichen Zahlbeträgen. So kann man einfach alle interessanten Angebote vergleichen und sich für das Beste entscheiden.
  • Ist man beim Vertragspartner als ,,guter Kunde“ positiv aufgefallen, sind spezielle Zinskonditionen keine Seltenheit. Abschließend gilt, wer ein Kreditgeschäft eingeht sollte auf den effektiven Jahreszins bestehen. Nur mit dieser Kennzahl hat man einen Überblick über die wahren Kosten des Kredits.
War die Antwort hilfreich?
Bei einer klassischen Kreditanfrage geht man zu seiner Bank und spricht mit dem Berater über die Vertragsdetails. Der Kundenberater wird alle notwendigen Unterlagen und den Personalausweis verlangen. Stellt man einen Kreditantrag im Internet ist die Klärung der Identität etwas problematischer. Derzeit gibt es noch keine einheitliche Technologie die eine sichere Identifizierung vom heimischen Computer bzw. Smartphone ermöglicht.
  • Da es natürlich überall Betrüger gibt, mussten die Online-Kreditanbieter eine Lösung finden. Aus diesem Grund setzen die Meisten auf das Legitimationsverfahren der Deutschen Post, oder auch PostIdent genannt.
  • Von seinem Vertragspartner erhält man ein spezielles Formular, womit man zur nächsten Poststelle geht. Das PostIdent-Formular wird dann von einem Mitarbeiter am Postschalter mit den Personalausweis-Daten abgeglichen. Sind alle Angaben korrekt wird das Formular an den Empfänger gesendet.
  • Nun hat die Gegenseite einen Nachweis, dass der Antragssteller existiert und die persönlichen Daten stimmen. Natürlich kostet dieses Verfahren etwas, ist jedoch für den Kunden völlig kostenlos. Diejenige Seite muss die Kosten tragen, die auch die Identifikation fordert.
  • Zudem wird das PostIdent-Formular kostenlos verschickt. Hat man also noch andere Unterlagen für die Bank, kann man die problemlos mitsenden und sich das Porto sparen.
War die Antwort hilfreich?
Nachdem man den Kredit online beantragt, erhält man alle notwendigen Unterlagen auf dem Postweg. Die persönlichen Daten werden von einem Mitarbeiter in der nächsten Postfiliale überprüft. Den Personalausweis muss man unbedingt dabeihaben. Danach werden die Unterlagen kostenlos an das Kreditinstitut gesendet.

Das Postidentverfahren im Detail:

  • 1. Sie kaufen in einem Shop ein und geben bei der gewünschten Zahlungsart Ratenkauf an. Danach werden Ratenhöhe und Zeitraum definiert. Nun werden alle relevanten persönlichen Daten in das Formular eingetragen und online versendet.
  • 2. Nach ein paar Werktagen erhalten Sie die notwendigen Kreditunterlagen. Bitte überprüfen Sie alle getätigten Angaben. Sie können problemlos Fehler korrigieren oder zusätzliche Infos einfügen. Schreiben Sie alles gut leserlich damit der Mitarbeiter keine Schwierigkeiten hat. Jedes Missverständnis dauert nur unnötig Zeit. Selbstverständlich müssen alle Angaben der Wahrheit entsprechen. In den Unterlagen finden Sie auch alles fürs Postidentverfahren. Zudem sollten Briefumschläge vorhanden sein, die man nicht mehr frankieren muss - der Empfänger zahlt die Portokosten!
  • 3. Die Unterlagen für den Kreditvertrag werden mit den benötigten Nachweisen (Verdienstbescheinigung etc.) in die dafür vorgesehenen Umschläge ,,eingetütet“. Gewöhnlich sind die Briefumschläge gekennzeichnet um Fehler zu vermeiden.
  • 4. Danach begibt man sich zur nächsten Postfiliale. In kleineren Städten ist es die Post, in größeren Städten können es auch Kooperationspartner sein. Online findet man schnell und einfach die nächste Filiale. Um ganz sicher zu gehen, kann man selbstverständlich erstmals die Postfiliale anrufen und sich nach dem Postident erkundigen. Prüfen Sie final nochmals alle Unterlagen und vergessen Sie nicht Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass mit dem dazugehörigen Meldebescheid.
  • 5. In der Filiale sollten Sie ein wenig Zeit einplanen, da die Unterlagen gewissenhaft geprüft werden müssen. Erstmals wird von Ausweisdokument eine Kopie angefertigt. Danach überprüft der Mitarbeiter die Angaben auf Richtigkeit. Sollten Fragen aufkommen werden die sofort vor Ort geklärt. Ist alles ,,OK“ werden die Unterlagen in die Umschläge gesteckt und verschlossen. Nun werden Ihre Vertragsunterlagen an den Anbieter gesendet. Dieser Service kostet Sie nichts. Alle entstehenden Kosten werden seitens des Kreditanbieters gedeckt.
  • 6. Nach Erhalt wird das Kreditinstitut die Daten prüfen und Ihnen schriftlich Bescheid geben ob Ihr Antrag bewilligt wurde. Bei einer positiven Entscheidung liegt diesem Schreiben gewöhnlich der Kreditvertrag bei. Sollten noch Fragen existieren, wird ein Sachbearbeiter direkt mit Ihnen in Kontakt treten.
War die Antwort hilfreich?
Gute Kunden vergisst man nicht! Hat man schon einmal bei einem Online-Shop eingekauft und die Rechnung pünktlich bezahlt, wird einem schneller die Ratenzahlung gewährt. Jedoch haben auch Neukunden nichts zu befürchten; besitzt man keine negative Bonität, steht dem Ratenkauf auch als Neukunde nichts im Wege.

Positive Bonität sichert Vertrauen!

Per Bonitätsprüfung erhält der Händler alle relevanten Informationen mit den wichtigsten Details und kann schnell und problemlos die gewünschte Zahlungsart gewähren. Wie überall im Leben gilt auch beim Online-Shopping – einwandfreier Leumund sichert Vertrauen und gewährt "100%ige Zahlungsfreiheit".

War die Antwort hilfreich?
Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok