Samstag, 21 Juli 2018 08:13 | geschrieben von

Muss der Händler reduzierte Ware umtauschen?

(1 Stimme)
Muss der Händler reduzierte Ware umtauschen? - 5.0 von 5 basierend auf 1 Stimme
Everything is ok - funny girl with thumb up

Kann man reduzierte Ware umtauschen? Diese Frage stellen sich viele Online-Shopper. Auf der Schnäppchenjagd konnten Sie einem Angebot nicht widerstehen und haben es zu einem stark reduzierten Preis gekauft. Angekommen, stellt sich aber heraus, dass das Produkt nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Nun wollen Sie die Ware wieder umtauschen, doch geht das? Muss der Shop die reduzierte Ware zurücknehmen oder sind Sie von der Willkür des Shops abhängig?

Worum geht es?

Reduzierte Ware wirkt sehr verlockend. Gerne werben Verkäufer mit Rabatten von bis zu 90 Prozent. Nun schlagen Sie natürlich zu. Gefällt Ihnen das Produkt aber doch nicht, kann der Umtausch kompliziert sein. Besonders, wenn Sie Ihr Geld zurückverlangen. Nun ist die Frage, ob der Verkäufer die reduzierte Ware zurücknehmen muss oder nicht. Zum Glück steht Ihnen das Gesetz zur Seite, sodass Sie in einigen Fällen eine Rückgabe ermöglicht bekommen.

Umtausch reduzierter Ware im Überblick
  • Mängelansprüche des Käufers gelten auch bei reduzierten Artikeln
  • Generelles Umtauschrecht bei Nichtgefallen gibt es jedoch nicht
  • Wenn der Käufer den Mangel kannte, kann er sich NICHT auf das Gewährleistungsrecht berufen

Worauf ist zu achten?

Ob Sie reduzierte Ware zurückgeben dürfen, hängt von Ihrem Grund der Rückgabe ab. Wollen Sie die Ware nur zurückgeben, weil sie Ihnen nicht gefällt oder Sie jene irgendwo günstiger gesehen haben, darf der Shop den Umtausch tatsächlich ausschließen. Sollte der Shop dennoch die Ware zurücknehmen, kann das als "Kulanzleistung" angesehen werden. Dabei ist es vollkommen unwichtig, ob die Ware reduziert ist oder nicht. Bei vielen Shops ist es so, dass diese einen kostenlosen Umtausch innerhalb einer bestimmten Frist anbieten. Leider ist es bei vielen Shops der Fall, dass reduzierte Waren von diesem Umtauschrecht ausgeschlossen sind. Wichtig zu wissen ist, dass der Shop keinen nachvollziehbaren Grund nennen muss, um die Ware nicht anzunehmen. Auch eine Rechtfertigung ist somit nicht notwendig.

Ein wenig anders sieht es aus, wenn Sie die Ware aufgrund eines Schadenfalls oder Mängel zurückgeben wollen. Nun ist der Shop dazu verpflichtet, die Ware zurückzunehmen und Ersatz zu liefern. Das gilt auch bei reduzierter Ware. Es ist nicht möglich, dass der Verkäufer aufgrund von reduzierter Ware sich von dieser Gewährleistung freispricht. Ob Sie nun auch Ihr Geld zurückbekommen, hängt ganz vom Verkäufer und dem Einzelfall ab. Am besten wenden Sie sich direkt an den jeweiligen Shop.

Gewährleistungsrecht auch bei reduzierten Artikeln

Einige glauben fälschlicherweise, dass reduzierte Waren nicht umgetauscht werden kann. Bei defekten Artikeln hilft dem Käufer das Gewährleistungsrecht, auch wenn diese zum reduzierten Preis erworben wurden. Jedoch muss die reduzierte Ware bereits zum Kaufzeitpunkt mangelhaft gewesen sein.

Die gesetzlichen Regelungen

Hinsichtlich des Rückgaberechts gibt es einige gesetzliche Regelungen, die auch reduzierte Ware miteinschließt. Grundsätzlich ist der Verkäufer vom Gesetz her nicht verpflichtet, die gekaufte Ware zurückzunehmen, wenn sie Ihnen nicht mehr gefällt. Daher sollten Sie sich zweimal überlegen, ob Sie die reduzierte Ware wirklich wollen oder darauf verzichten können. Eine andere Regelung tritt in Kraft, wenn Sie Beschädigungen und Defekte feststellen. Nun nutzen Sie die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Diese können Nachbessern, Austausch, Rücktritt und gegebenenfalls Schadensersatz beinhalten. Das Gesetz schreibt vor, dass auch reduzierte Ware von diesem Gewährleistungsrecht nicht ausgeschlossen ist. Sollte es also wirklich zu Schäden kommen, steht die gesetzliche Gewährleistungspflicht Ihnen zur Seite. Der Verkäufer muss Ihnen aber nicht das Geld ausbezahlen, sondern lediglich das Produkt reparieren oder ein neues Gerät schicken.

Folgende Mängelansprüche sind möglich:
  • Reparatur bzw. Umtausch
    Der Käufer kann entweder eine Reparatur oder einen Umtausch des beschädigten Artikels verlangen.
  • Rücktritt vom Vertrag
    Konnte der Verkäufer das Produkt bei 2 Reparaturversuchen nicht reparieren oder verweigert den Umtausch der beanstandeten Ware, kann man vom Vertrag zurücktreten und eine Rückzahlung des Kaufpreises fordern.
Wann ist ein Schnäppchen mangelhaft?
  • Die bestellte Ware eignet sich nicht für die gewöhnliche Verwendung. Die Beschaffenheit weist Mängel auf, die der Käufer bei Produkten dieser Art nicht erwarten konnte.
  • Die bestellte Ware eignet sich nicht für die vertraglich vorausgesetzte Verwendung.
  • Die bestellte Ware weist keine Eigenschaften auf, die der Käufer aufgrund des Werbeversprechens erwarten konnte.

Wer muss den Mangel beweisen?

Bestreitet der Verkäufer den Versand des mangelhaften Artikels und behauptet, dass die versendeten Artikel zum Kaufzeitpunkt noch einwandfrei waren, gibt es auch hier einen Definition per Gesetz: Die Beweislastumkehr des § 476 BGB sagt, dass der Verkäufer die "mangelfreie Ware" beweisen muss, wenn der Mangel in den ersten 6. Monaten auftritt. Nach den 6 Monaten ist der Kunde in der Beweispflicht.

Tipp

Bewahren Sie immer den Kassenbon für solche Fälle auf. Rechtlich ist eine Reklamation auch ohne Kassenbon möglich, jedoch ist in diesem Fall die Beweisführung aufwendiger.

Kein allgemeines Umtauschrecht

Wie erwähnt, können "mangelhafte Schnäppchen" umgetauscht werden; oder man fordert vom Verkäufer eine Nachbesserung bzw. Reparatur. Oft ist aber in den Läden folgender Satz zu lesen: "Reduzierte Artikel sind vom Umtausch ausgeschlossen“. Da es kein generelles Umtauschrecht, auch nicht bei Nichtgefallen, von "einwandfreien Waren" gibt, ist diese Aussage der Händler rechtens. Jedoch gewähren viele Händler ihren Kunden ein "freiwilliges Umtauschrecht", das ist der aktuellen Konkurrenzsituation geschuldet. Das ist jedoch eine Kulanzleistung des Verkäufers und "keine Rechtspflicht". Den Zeitraum des Umtausches kann der Händler frei wählen. Lesen Sie daher die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Händlers durch.

Letzte Änderung Samstag, 21 Juli 2018 09:07

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Die Bereiche mit einem * sind Pflichtfelder. Bitte füllen die das Formular vollständig aus.

Rechnungskauf Shops
Auf dieser Themenseite stellen wir Ihnen eine umfangreiche Auswahl an namhaften Rechnungskauf-Shops vor - nutzen Sie unseren Shop-Filter. Sie erhalten nur ausgewählte Online-Shops bei denen Sie sicher auf Rechnung bestellen können. Noch Fragen? Nutzen Sie den Ratgeber bzw. die FAQ`s. Auf der Suche nach Produkten? Nutzen Sie unsere Produktsuche - Produktfilter und ein Preisfilter sind vorhanden. Wählen Sie aus über 500 Shops & genießen alle Vorteile ✓ 100% Sicher, einfach & schnell mit kauf-auf-rechnung24.com
Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok