Samstag, 13 Oktober 2018 01:39
(2 Stimmen)
Welche Vorteile hat der Kauf auf Rechnung? - 5.0 von 5 basierend auf 2 Stimmen
Welche Vorteile hat der Kauf auf Rechnung?

Welche Vorteile hat der Kauf auf Rechnung?

Der Rechnungskauf gehört aktuell zu den beliebtesten Zahlungsarten der Kunden beim Online-Kauf. In keinem anderen Land wird die begehrte Zahlungsmethode so sehr genutzt wie in Deutschland. Der Rechnungskauf ist von allen Zahlungsvarianten die mit Abstand kundenfreundlichste.

Risikolos online einkaufen

  • Im Gegensatz zu Zahlungsarten wie Vorkasse oder Sofortüberweisung, bezahlt man bei Kauf auf Rechnung die bestellten Artikel erst nach Erhalt. Das Paket wird direkt zu Ihnen nach Hause oder ins Büro geliefert.
  • Durch das späte Zahlungsziel, viele Anbieter geben den Kunden 14 Tage oder mehr Zeit, kann man in aller Ruhe die Lieferung begutachten. Bei Nichtgefallen schickt man alles oder nur einen Teil wieder zurück. Der Vorteil liegt auf der Hand, man hat bis zu diesem Zeitpunkt keinen Cent bezahlt.

Geld sparen mit dem Rechnungskauf

  • Wenn man die bestellten Artikel erhält, liegt gewöhnlich die Rechnung mit bei oder wurde per E-Mail versendet. Neben dem Rechnungsbetrag und der Konto-Daten wird auch das Zahlungsziel angegeben. Dieses Zahlungsziel kann man als kurzfristigen Kredit ansehen. Je länger man Zeit bis zur Rechnungsbegleichung hat, desto höher ist der Zinsvorteil.
  • Besonders bei teuren Anschaffung ist das ein nicht zu vernachlässigender Aspekt. Dieses Verfahren ist auch als "Lieferantenkredit" bekannt. Große Unternehmen nutzen diese Methode schon seit Jahren und konnten nicht selten dadurch einen beträchtlichen Wettbewerbsvorteil erlagen.

Nur bezahlen, was man auch behält!

  • Durch das Fernabsatzgesetz wird jedem Online-Kunden ein garantiertes Rückgaberecht von 14 Tagen eingeräumt. Durch die Konkurrenzsituation im Netz erhält man nicht selten ein längeres Rückgaberecht. Einige Anbieter ermöglichen die Rücksendung bis zu 360 Tagen nach Erhalt der Ware. Kombinieren Sie nun das Rückgaberecht mit der Rechnungszahlung, erhalten Sie im Gegensatz zum stationären Handel einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil.
  • Natürlich kann es passieren, dass man nicht die gesamte Lieferung zurücksenden möchte, sondern nur einen Teil. Dann sendet man nur die nicht gewünschten Artikel mit dem Retourenschein zurück und erhält eine korrigierte Rechnung. Erst danach bezahlt man den fälligen Betrag - vorher ist an den Händler kein Geld geflossen.

Keine Überwachung der Rückzahlung nötig

  • Kauft man im Internet per Lastschrift oder Vorkasse ein, wird der Betrag mit der Bestellung fällig. Man zahlt zuerst und dann wird der Versand seitens des Shops beauftragt. Selbstverständlich kann man die gekauften Produkte innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeben. Jedoch muss man die Gutschrift auf das eigene Konto überwachen.
  • Vergisst der Händler die Rückzahlung und man selber hat den "Kontocheck" verschlafen, dann zahlt man im Endeffekt für etwas was man nicht erhalten hat. Diese lästige Überwachung der Retoure entfällt natürlich beim Rechnungskauf.

Schonen Sie Ihr Konto!

  • Wie schon weiter oben beschrieben kann man das Zahlungsziel als Kredit ansehen. Man will bestellen und stellt fest, dass das eigene "Konto leer" ist. Nun kann man auf den meist sehr teuren Dispokredit der Hausbank zurückgreifen oder man kauft bequem per Rechnung ein.
  • Da die Online-Shops 14 Tage oder mehr als Zahlungsziel anbieten, hat man genügend Zeit den fälligen Betrag zu begleichen. Besonders zum Ende eines jeden Monates wird diese Option von vielen "Online-Shoppern" gerne genutzt. Man schont sein Konto und hat Freiräume für andere Anschaffungen.

Wie funktioniert der Rechnungskauf?

So funktioniert esKauf auf Rechnung ist einer der beliebtesten Zahlungsmethoden beim Onlineshopping, die allerdings nicht jeder Shop anbietet. Bei dieser Art der Bezahlung müssen die Kunden keine Konto- oder Bankdaten im Internet angeben, da sie zum späteren Zeitpunkt eine Rechnung bekommen. Diese wird entweder per E-Mail oder mit dem bestellten Produkt mitgeschickt. Auf der Rechnung befindet sich der zu bezahlende Betrag mit der Kontonummer, an die der Kunde den geforderten Betrag per Banküberweisung in einem angegebenen Zeitraum zahlen muss.

Somit ist diese Zahlungsmethode eine der sichersten im Bezug der Datensicherheit, da sensible Daten durch Dritte nicht ausgespäht werden können und somit eine gewisse Anonymität beim Kauf herrscht. Die meisten Kunden schätzen diese Zahlungsmethode am meisten, wenn sie zum ersten Mal etwas in einem noch unbekannten Onlineshop einkaufen wollen oder aufgrund der Besonderheit des Shops diesen wahrscheinlich nur für ein speziell benötigtes Produkt aufrufen.

Vorteilhaft ist bei dieser Methode die Tatsache, dass die Kunden ihre Ware erst einmal im Vorfeld begutachten können. Falls diese beschädigt ist oder nicht gefällt, kann die Ware problemlos zurückgeschickt werden, ohne dass zuvor etwas bezahlt werden musste. Somit kann diese Zahlungsart im Internet als eine sehr simple und bequeme Methode angesehen werden. Dank der Vorteile steht der Rechnungskauf nicht umsonst auf den oberen Plätzen der beliebtesten Zahlungsvarianten.

Was sind die Vorteile gegenüber anderen Zahlungsarten?

Die VorteileNeben dem Kauf per Rechnung sind in den zahlreichen Shops weitere Methoden aufgelistet, mit denen die Ware bezahlt werden kann. Dazu gehören beispielsweise das Lastschriftverfahren, die Zahlung mit der Kreditkarte oder PayPal, sowie die Zahlung per Vorkasse. Wenn der Betrag mit einer Rechnung beglichen werden soll, werden schnell die Vorteile gegenüber den weiteren Zahlungsarten sichtbar. Der Kunde muss hierbei nicht, wie bei dem Kauf mit den anderen Zahlungsmitteln, das Geld schon vorher oder beim Kaufprozess auf dem Konto haben.

Wer es sich am Monatsende finanziell nicht leisten kann und sein "Dispo" auf der Bank schonen will, der hat bei dieser Zahlungsart einige Tage Luft, um auf den Gehaltseingang zu warten. Dabei ist es üblich, dass die Kunden mindestens zwei bis maximal vier Wochen Zeit haben, um die Rechnung fristgemäß zu begleichen. Der Online-Kunde hat zudem die Möglichkeit die Ware, wie in einem konventionellen Geschäft, zu begutachten und notfalls wieder zurückzuschicken, ohne dass in irgendeiner Weise das Geld vorher eingefordert wurde.

Bei dem Kauf mit der Kreditkarte oder mit PayPal muss der Kunde zudem seine persönlichen und sensiblen Daten bei der Zahlung angeben. Somit besteht eine große Gefahr, dass diese Daten ausgespäht werden. Oftmals wird bei dem Kauf per Kreditkarte eine gewisse Gebühr erhoben, die erst im letzten Schritt ersichtlich wird. Wird nun eine Ware zurückgeschickt, muss der Kunde sein Konto überwachen, um sicher zugehen, dass das zuvor abgebuchte Geld auch wieder zurückgebucht wurde. Bei einigen Firmen kann dieser Prozess ziemlich lange dauern.

Falls das Geld nicht auf dem Konto ankommt, muss der Kunde mit dem Händler in Kontakt treten, damit er sein Geld auch zurückerstattet bekommt. Mit Hilfe des Rechnungskaufs hat der Online-Kunde ein angenehmeres Kauferlebnis im Internet. Dieses wirkt sich positiv auf das weitere Kaufverhalten des jeweiligen Kunden aus, was auf lange Sicht dazu führt, dass der Verbraucher sich das ein oder andere Mal eher dazu entscheiden wird etwas online zu kaufen.

Wie funktioniert Kauf auf Rechnung mit Klarna & Co.?

Dienstleister beim Kauf per RechnungUm dem Trend dieser Zahlungsmethode gerecht zu werden, gibt es seit einiger Zeit spezielle Payment-Anbieter, die die Bezahlungen sowohl für den Kunden als auch für den Händler koordinieren. Dazu gehören beispielsweise die Unternehmen Billpay oder Klarna, welche sich einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Diese Rechnungskauf-Dienstleister ermöglichen den Händlern ihren Kunden den Kauf auf Rechnung anzubieten, ohne Risiko auf den Kosten einer nicht bezahlten Rechnung sitzenzubleiben.

Der Händler kann individuell einstellen wie viele Waren er in etwa monatlich zu einem bestimmten Preis verkauft, um den Dienstleistern so einen Überblick über die Verkäufe zu geben. Nach Vertragsabschluss kann der Shop diese kundenfreundliche Zahlungsmethode auflisten und gestaltet somit das Online-Bezahlen für die Kundschaft besonders angenehm. Ab hier übernehmen die Dienstleister die Aufgabe, das rechtzeitige Bezahlen des Kunden zu überwachen. Falls der Kunde die Ware nicht fristgemäß bezahlt, werden Mahnungen (inkl. Mahnkosten) verschickt. Zudem hat der Online-Kunde zu jeder Zeit einen entsprechenden Ansprechpartner.

Warum wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt?

Viele Unternehmen fürchten beim Kauf per Rechnung, dass der Verbraucher das Geld eigentlich nicht aufbringen kann, was somit zu einem Einkommensverlust führen würde. Um diesem entgegenzuwirken, wird die Bonität des Kunden seitens des Onlineshops geprüft, bevor die beliebte Zahlungsmethode freigeschaltet wird. Dieses geschieht mit Hilfe von Auskunfteien wie der Schufa, bei denen sich das Unternehmen gegen ein bestimmtes Entgelt über die Bonität eines Kunden Auskunft verschaffen kann.

Ist die Bonitätsprüfung positiv, wird beim Check-Out des Kunden oftmals der Rechnungskauf freigeschaltet. Bei einer negativen Bonität wird der potentielle Kunde höchstwahrscheinlich diese Methode der Bezahlung nicht in Anspruch nehmen können. Bei diesem Verfahren ist es jedoch wahrscheinlich, dass der Kunde im letzten Schritt abspringt, sofern seine zuerst gewünschte Zahlungsmethode nicht mehr zur freien Verfügung steht. Für den Shopbetreiber bedeutet dieses in der Regel, dass er einen potentiellen Kunden verloren hat.

Noch mehr Fragen zur Bonitätsprüfung?

Dann nutzen Sie unseren Ratgeber zur Bonitätsprüfung. Informationen zu den Auskunfteien, zu den Scoring-Klassen und zur Selbstauskunft werden übersichtlich dargestellt.

Was sind die Nachteile des Rechnungskaufs?

Die NachteileTrotz der zahlreichen positiven Gegebenheiten, gibt es auch einige Nachteile, die beachtet werden müssen. Vor allem für die Händler birgt diese Art der Bezahlung einige Risiken, da nicht immer gewährleistet wird, ob der Kunde seine bestellten Waren auch bezahlt. Aus diesem Grund bieten nicht alle Online-Shops diese Art der Bezahlung an, sofern sie nicht von einem Payment-Anbieter unterstützt werden.

Für den Kunden kann es problematisch werden, wenn dieser viele Dinge in einer kurzen Zeit bei verschiedenen Shops käuflich erwirbt. Es besteht die Gefahr, dass der Überblick verloren geht, sodass die Schuldenfalle nicht weit entfernt ist. Sobald die Ware bezahlt wurde und dem Kunden das Produkt dann doch nicht mehr gefällt, ist es ein enormer Aufwand das bezahlte Geld zurückzufordern und die Ware zurückzusenden.

Zudem haben nach wie vor einige Menschen lediglich bei ihrer Bank einen Zugriff auf ihr Konto und verzichten auf das schnellere und bequemere Online-Banking. Da sich die Gelegenheit nicht immer anbietet zu der Bank zu gehen, kann es schnell passieren, dass Fristen übersehen werden. Das hat zur Folge, dass Mahn- bzw. Verzugskosten entstehen können, die den eigentlichen Preis der Ware in die Höhe treiben.

Die Vorteile des Rechnungskaufs im Überblick

Als eine der vielen Zahlungsmethoden ist seit geraumer Zeit auch der Rechnungskauf in diversen Online-Shops vorzufinden. Im Folgenden werden nun die Funktion, sowie die Vorteile dieser Zahlungsmethode genannt. Grundlegend sollte man jedoch immer die AGB`s (Allgemeine Geschäftsbedingung) des Shops durchlesen, da dort der Ablauf definiert wird und eventuelle Einschränkungen erwähnt werden.

Schneller Versand

  • Sie müssen nicht zuerst den Betrag überweisen und somit lange auf den Versand Ihrer Artikel warten.
  • Nach der Bestellbestätigung erfolgt seitens des Händlers schon die Versendung. Aus diesem Grund sind die bestellten Artikel auch in der Regel deutlich schneller bei Ihnen als bei anderen Zahlungsmöglichkeiten.
  • Der Online-Shop wartet nicht erst bis zum Eingang des Betrages, sondern beauftragt den Versand oder die Spedition sofort nach dem Bestelleingang.

Keine Angabe von sensiblen Daten

  • Während des Zahlungsvorganges im Shop müssen weder Konto-Daten, noch Kreditkartendaten übermittelt werden.
  • Obwohl heutzutage die Online-Händler viel in die Sicherheit der IT-Infrastruktur investieren, und die Daten verschlüsselt übertragen werden, kann es dennoch keine 100%ige Sicherheit geben.
  • Wenn Sie also keine sensiblen Daten preisgeben wollen, ist Kauf auf Rechnung die richtige Wahl.

Bestellung in Ruhe prüfen

  • Rechnungskäufer gehen zudem keinerlei finanzielle Risiken ein. Nach dem Erhalt der Waren können diese in aller Ruhe überprüft werden.
  • Entspricht etwas nicht den Erwartungen, nutzt man das 14-tägige Rückgaberecht und sendet in der Regel versandkostenfrei die Produkte zurück.
  • Sollte natürlich alles in Ordnung sein, kommt man der Zahlungsverpflichtung erst nach erfolgreicher Prüfung nach.
  • Für Rechnungskauf-Kunden ist die Gefahr des Betruges nahezu ausgeschlossen. Bevor man irgendeine Leistung erbringt, sind die bestellten Waren schon in den Händen des Kunden.

Bleiben Sie flexibel

  • Sollte man die Waren komplett oder teilweise zurücksenden, wird der Zahlbetrag angepasst und man muss nicht wie bei anderen Zahlungsformen das Geld vom Verkäufer zurückfordern.
  • Man spart sich Zeit und Stress, da der eventuelle Geldeingang nicht überwacht werden muss. Der Online-Kunde hat die absolute Kontrolle über den Zahlungsverkehr.
  • Während bei anderen Zahlungsarten sensible Daten wie z.B. Kontonummer oder Kreditkartennummer angegeben werden müssen, ist beim Rechnungskauf nichts derlei notwendig. Sie übermitteln dem Onlineshop Ihre Liefer- und Rechnungsadresse, das ist alles.
  • Somit können diese wichtigen Daten nicht in falsche Hände geraten. Kreditkartenmissbrauch oder geplünderte Konten sind bei dieser Zahlungsform nicht möglich. In einer Zeit wo immer mehr Menschen - auch unerfahrene Nutzer - das Internet nutzen, ist der höchstmögliche Schutz das A und O für jeden Online-Kunden.

Der Zinsvorteil

  • Viele übersehen auch den Zinsvorteil beim Rechnungskauf.
  • Während man auf Rechnung bestellt, erhält jeder Käufer immer ein bestimmtes Zahlungsziel.
  • Der Betrag wird nicht per Vorkasse oder während der Anlieferung bezahlt, sondern erst danach.
  • Der Kaufpreis bleibt somit auf dem Konto des Käufers und man erhält während dieser Zeit von seiner Bank Zinsen gutgeschrieben.
  • Bei hohen Kaufbeträgen kann schon mal eine beachtliche Summe zusammenkommen. Zudem spart man sich eventuelle Zinsen fürs "Dispo".
  • Sollte man den Betrag während der Anlieferung nicht sofort parat haben, ist das kein Problem, da man eh ein Zahlungsziel hat.
  • Bei einigen Anbietern können das schon 30 Tage und mehr sein. Einige "Rechnungskauf-Kunden" sind schon zu echten Experten dieser beschriebenen Form geworden.

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile des Online-Kaufs?

Die Vorteile beim "Shoppen im Internet" sind eindeutig. Sie ersparen sich längere Wartezeiten. Bei der Suche nach dem passenden Artikel verschwenden Sie in den verschiedenen Geschäften vor Ort eine Unmenge an Zeit. Jedoch nicht beim Online-Kauf! Ihr Einkauf wird direkt an die von Ihnen angegebene Lieferadresse geschickt. Bequem wählen Sie aus einer großen Auswahl schnell und unkompliziert die für Sie passenden Produkte aus. 

Häufig sind die Preise bei Online-Bestellungen auch deutlich günstiger als in lokalen Geschäften. Aufgrund der Vielzahl an Onlineshops und der daraus resultierenden Konkurrenz, werden Ihnen teilweise bis zu 50% Rabatt geboten. Gerade im Bereich Fashion & Mode sparen Kunden beim Onlineshopping deutlich.

Gibt es Kritik am OnlineKauf?

Oft werden anfallende Versandkosten als Nachteil angesehen. Dabei werden inzwischen häufig die Kosten für den Versand erlassen (achten Sie auf den Mindestbestellwert für die versandkostenfreie Bestellung). Für den Abschluss einer Bestellung ist zunächst die Angabe einiger persönlicher Daten erforderlich. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch. Manche Kunden reklamieren, dass die Bezahlung an der Kasse eines Geschäfts in der Nähe schneller geht. Kaufen Sie jedoch in einem Onlineshop weitere Male ein, dann liegen Ihre Daten bereits vor.

Ihre Bestellung wird nur durch einen Mausklick bestätigt und erreicht Sie in Kürze. Oft bemängeln Kunden auch, dass beim online einkaufen sensible Daten angegeben werden. Dabei stehen Ihnen verschiedene Formen der Bezahlung zur Verfügung. Bei einer Zahlung per Rechnung müssen Sie keine sensiblen Bankdaten angeben. Die Bestellung erreicht Sie schnell und die Zahlung erfolgt erst nach Erhalt der Ware.

Was sind die Vorteile gegenüber dem Lastschriftverfahren?

Beim Lastschriftverfahren wird dem Händler die Kontoverbindung übermittelt. Besonders bei sensiblen Bankdaten sind viele Internetkunden sehr vorsichtig. Besteht doch die Gefahr, dass die Daten ausgespäht und das Konto geplündert wird. Da Sie beim Rechnungskauf dem Verkäufer keinerlei persönliche Daten hinterlassen, bis auf Liefer- und Rechnungsadresse, wird das Betrugsrisiko minimiert.

Schutz Ihrer Daten

  • Neben dem Schutz von wichtigen Daten ist bei der Rechnungsbestellung auch der Versand schneller.
  • Beim Lastschriftverfahren wird der Shopbetreiber erst die Lieferung beauftragen, wenn der Betrag dem Konto gutgeschrieben wurde. Je nach Bank kann es schon einige Werktage dauern.

Schnelle Lieferung

  • Im unglücklichsten Fall verzögert sich die Lieferung um weitere Tage, wenn die bestellten Artikel nicht mehr im Lager zur Verfügung stehen.
  • All diese Gefahren kann man mit dem Rechnungskauf vermeiden; man bestellt bequem und schnell die gewünschten Produkte und kontrolliert in aller Ruhe die Lieferung.
  • Bei Nichtgefallen hat man natürlich ein gesetzlich geregeltes Rückgaberecht. Viele Shops bieten jedoch von sich aus erweiterte Rückgabemöglichkeiten an.
  • Erst nachdem alles in Ordnung ist wird die Zahlung in Auftrag gegeben.

Sie wollen dennoch per Lastschrift bestellen?

Dann finden Sie folgend eine Auswahl an Lastschrift-Shops, bei denen Sie sicher und einfach per Lastschrift bestellen können.

Was sind die Vorteile gegenüber Kauf per Vorkasse?

Der Kunde muss bei der Bestellung per Vorkasse den fälligen Betrag bezahlen bevor er die Waren erhalten hat. Sollte es zu Problemen bei der Lieferung kommen, muss man den Betrag vom Shopbetreiber zurückfordern. Beim Kauf auf Rechnung wird die Zahlung erst nach Erhalt der gewünschten Produkte fällig. Da der Verkäufer bei einer Bestellung auf Rechnung auf keinen Zahlungseingang wartet, werden die bestellten Artikel zeitnah versendet.

Schnelle Lieferung

  • Voraussetzung ist natürlich, dass die Waren im Lager verfügbar sind.
  • Beim Rechnungskauf erfolgt die Lieferung zügiger, da der Händler auf keinen Zahlungseingang wartet wie bei beim Einkauf per Vorkasse.
  • Der Käufer tritt nicht in die Vorleistung und zahlt erst nach Erhalt und Überprüfung.
  • Erst wenn der Kunde mit der Lieferung zufrieden ist, wird gezahlt.

Problemlose Rücksendung

  • Sollte die bestellte Ware fehlerhaft sein oder man ist mit der Bestellung nicht zufrieden, kann man innerhalb der gesetzlichen Rückgabefrist die Artikel zurücksenden; oft ohne Extrakosten für den Rückversand.
  • Diese beträgt 14 Tage, jedoch bieten aktuell viele Shops eine erweiterte Rückgabemöglichkeit an. 30 Tage und mehr sind heutzutage nicht ungewöhnlich.
  • Außerdem ist eine Teilretoure möglich.
  • Zu guter Letzt muss beim Rechnungskauf der Kunde nicht die Gutschrift verfolgen, da bis dato kein Geld ,,geflossen“ ist.

Zinsvorteile

  • Rechnungskunden sollten auch den Zinsvorteil nicht vergessen. Da der zu zahlende Betrag länger auf dem Konto bleibt, erhält man eine Zinsgutschrift von der eigenen Bank.
  • Bei hohen Beträgen kommt da schon ein attraktives ,,Sümmchen“ zusammen.
  • Außerdem sind die attraktiven Zahlpausen, welche von einigen Shop angeboten werden, erwähnenswert - natürlich ist eine positive Bonitätsprüfung Voraussetzung.

Vorteile von Kauf auf Rechnung gegenüber Nachnahme

Einige Kunden verwechseln den Nachnahme-Versand mit der Zahlungsvariante Kauf auf Rechnung. Es ist wahr, dass der zu zahlende Betrag bei einem Nachnahmekauf erst bei der Zustellung fällig ist. Jedoch hat man in der Regel keine Zeit die Ware zu kontrollieren. Ein unter Zeitdruck stehender Lieferant oder Spediteur wird versuchen so schnell wie möglich den Betrag zu kassieren.

Schnelle Bezahlung

  • Man hat nicht die Chance die bestellten Artikel in aller Ruhe zu begutachten.
  • In der Zwischenzeit bis man das Paket ausgepackt hat, ist der Mitarbeiter des Versandunternehmens schon längst weg.
  • Ist man nun mit der Ware unzufrieden oder entspricht die Lieferung nicht den persönlichen Erwartungen, kann man selbstverständlich die Produkte zurücksenden.
  • Nun muss man allerdings mit dem Händler in Kontakt treten, da die Zahlung bereits erbracht wurde.

Zusätzliche Nachnahmekosten

  • Bei Nachnahmelieferungen sollte man auch die zusätzlichen Kosten berücksichtigen.
  • Viele Shops verlangen beim Kauf per Nachnahme gesonderte Gebühren.
  • Außerdem berechnet das Versandunternehmen bei der Anlieferung gewöhnlich eine Nachnahmegebühr.
  • Bestellt man seine Wunschartikel per Rechnung sind solche bösen Überraschungen nicht zu befürchten.

Welche Zahlungsart ist die beliebteste für den Kunden?

Eine Umfrage der BITKOM unter 1.063 Internetnutzern hat ergeben, dass 58% der Kunden den Rechnungskauf beim Einkauf im Internet bevorzugen. Gefolgt von Online-Bezahldiensten wie Paypal (52%). Ab Platz 3 lag das Lastschriftverfahren mit 46%. Nur 10% bezahlen per Nachnahme. Hierzu der BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf:

„Die speziell für das Internet entwickelten Bezahldienste werden wichtiger. Sie bieten auf Online-Einkäufe zugeschnittene Lösungen und sowohl für Käufer als auch Verkäufer ein hohes Sicherheitsniveau. Der Kauf per Rechnung ist für den Kunden ein sicheres Verfahren, für den Händler entsteht hingegen ein vergleichsweise hohes Zahlungsausfallrisiko.“

Laut Umfrage haben schon 94% aller Internetnutzer in Deutschland bereits online etwas gekauft.

Welche Zahlungsart ist die beliebteste für den Kunden?

Der Rechnungskauf ist Favorit bei den Kunden

Der Rechnungskauf ist aktuell recht weit verbreitet, weil der Kunde die Ware vor der Bezahlung begutachten kann. Aus diesem Grund wird diese beliebte Zahlungsart besonders häufig von den deutschen Kunden gewählt. Lesebeispiel des Charts: Bei den Unternehmen, die Rechnungskauf als Zahlungsverfahren anbieten, wird diese bei 37% der Transaktionen von den Kunden als Zahlungsverfahren gewählt (Quelle: ibi Research - 2014).

Rechnungskauf ist Favorit

Wie funktioniert der Kauf auf Rechnung?

100% sicher auf Rechnung einkaufen in über 500 Markenshops. Sie gehen keine Risiken ein, da keine Bankdaten hinterlegt werden.
Letzte Änderung Sonntag, 14 Oktober 2018 04:37
Aylon Blando
Aylon Blando

Hallo liebe Besucher meines Profils,

ich heiße Aylon Blando und bin seit neuestem Teil des kauf-auf-rechnung24 Teams.

Solltet Sie Fragen zu meiner Person oder zu meinen Beiträgen haben, schreiben Sie mir einfach.

Ihr Aylon Blando

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Die Bereiche mit einem * sind Pflichtfelder. Bitte füllen die das Formular vollständig aus.

Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok