• Home
  • Ratgeber
  • Wie funktioniert der Rechnungskauf in einem Onlineshop?
Samstag, 14 April 2018 15:07 | geschrieben von

Wie funktioniert der Rechnungskauf in einem Onlineshop?

(1 Stimme)
Wie funktioniert der Rechnungskauf in einem Onlineshop? - 5.0 von 5 basierend auf 1 Stimme

Online-Shopping wird bei den Mitmenschen immer beliebter. Die Vorteile liegen eindeutig auf der Hand. Man muss sich nicht an fixe Ladenöffnungszeiten halten und kann schnell und bequem die Produkte online vergleichen. Nicht selten sind die Artikel im Internet günstiger als beim Händler vor Ort; kein Wunder, sind doch für ein Onlineshop keine Ladenmiete und andere Aufwendungen notwendig die für den stationären Händler ein Muss sind.

Dank der großen Konkurrenz im Internet sind in vielen Bereichen auch nicht so hohe Margen möglich. Diese Kombination wirkt sich im Endeffekt positiv auf den Verkaufspreis aus. Um die Wünsche der Kunden zu befriedigen, müssen die Onlineshops den perfekten Service bieten. Zum Serviceangebot gehört natürlich auch die umfangreiche Auswahl an Zahlungsmethoden. Die Bezahlung per Rechnung ist für die Online Shopper recht einfach. Man legt die gewünschten Artikel in den Warenkorb und wählt bei der Zahlungsart "Kauf auf Rechnung" aus.

Das Sortiment und die Auswahlmöglichkeiten im Internet sind riesig. Angefangen bei Mode über Technik bis hin zu Möbeln ist alles im Internet zu finden. Der Lieferant bringt schließlich das Paket - auch per 24 Std. Expressversand (abhängig vom jeweiligen Online-Shop). Die Rechnung liegt gewöhnlich in der Bestellung; eine Zustellung per E-Mail ist in den meisten Fällen auch möglich. Nun hat man genügend Zeit um die bestellten Produkte zu prüfen. Ist alles wie gewünscht, bezahlt man innerhalb der Zahlungsfrist den fälligen Betrag. Manchmal wird einem ein Skonto gewährt, daher sollte man die Fristen nicht verpassen. Entscheidet man sich gegen den Kauf wird die Lieferung mit dem Retourschein problemlos zurückgesendet.

Sie haben noch Fragen?

Worauf sollte man beim Kauf auf Rechnung achten?

  • Zuerst sollte man die Verpackung des Paketes begutachten. Sollte etwas defekt oder beschädigt sein, kann es zur Haftung des Versandunternehmens führen. Ist alles mit dem Paket in Ordnung, prüft man nachfolgend den Inhalt und vergleicht die Rechnung mit dem Lieferinhalt. In der Regel liegt alles im Paket. Es gibt auch Händler die ein Lieferbeleg in das Paket legen und die Kundenrechnung separat per E-Mail oder postalisch zusenden.
  • Nachdem auch der Inhalt überprüft wurde, muss man auf die Zahlungsfrist achten. Hierbei handelt es sich um die Zeit, in der der geforderte Betrag spätestens beglichen werden muss. Gewöhnlich hat man 14 Tage Zeit bis zur fristgerechten Zahlung; einige Onlinehändler geben ihren Kunden gar einige Wochen Zeit bis zur Begleichung der Rechnung. Wer kennt nicht das Problem einer vergessenen Rechnung; vermeiden Sie unnötigen Ärger mit dem Verkäufer und notieren sich den Zeitpunkt für die Überweisung.
  • Berücksichtigen Sie auch die Bearbeitungszeit Ihrer Bank für die Überweisung. Für den Verkäufer ist der Zeitpunkt der Gutschrift relevant. Viele Online-Shops kennen jene Problematik und sind bei der 1. Mahnung kulant und berechnen nichts für die Erinnerung. Regelmäßige Rechnungskaufkunden können so schnell den Überblick über offene Posten verlieren.

Kleiner Tipp:

  • Prüfen Sie Paket und Inhalt. Vergessen Sie zudem nicht die Zahlungsfrist; verspätete Zahlungen können kostenpflichtige Mahnungen verursachen.

Wann muss man die Rechnung bezahlen?

  • Die Rechte des Kunden wurden schon seit jeher gesetzlich geschützt. In der Vergangenheit wurde die Rückgabe durch das Fernabsatzgesetz geregelt. Während der Modernisierung des Schuldrechts wurden Bestimmungen, wie z.B. der Interneteinkauf, ins BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) aufgenommen. Aktuell beträgt die gesetzliche Widerrufsfrist 14 Tage. Innerhalb dieses Zeitraumes hat der Kunde die Möglichkeit die bestellten Waren ohne Angabe von Gründen zurückzugeben.
  • Widerruf ist entweder in schriftlicher Form oder einfach durch Rücksendung der Lieferung möglich. Die Frist beginnt erst mit Anlieferung des Paketes. Zur Wahrung des Widerrufes genügt die Versendung des Paketes innerhalb von 14 Tagen. Bewahren Sie den Beleg des Versandunternehmens für eventuelle Komplikationen auf. Im Klartext bedeutet das, dass der jeweilige Kunde genau 14 Tage Zeit hat sich für oder gegen die Lieferung zu entscheiden.
  • Wird das Paket nicht innerhalb der Widerrufsfrist an den Verkäufer gesendet, ist man mit dem Kauf einverstanden und entrichten den vereinbarten Betrag an den Anbieter. In der heutigen Zeit haben viele Onlineshops aus Kundenaspekten die Rückgabefrist erweitert. Es gibt Internet-Shops mit einem Rückgaberecht von sagenhaften 365 Tagen. Für Sie ist generell wichtig, welche Vereinbarung für den jeweiligen Kauf gilt. Auf der Rechnung steht sofort ersichtlich die Rückgabemöglichkeit. Jedoch haben Sie immer ein Recht auf mindestens 14 Tage.
  • Aus diesem Grund gewähren die meisten Rechnungskauf-Shops eine Zahlungsfrist von 14 Tagen. Diese Frist richtet sich bei den meisten Onlinehändlern an die gesetzliche Widerrufsfrist; wird die Bestellung nicht retourniert oder teilweise retourniert, kommt der Kauf zustande. Somit ist die Handhabe einfacher, da keine Buchungen vorgenommen werden. Erfolgt die Überweisung seitens Käufer, weiß der Händler, dass dieser mit der Bestellung zufrieden ist.

Kurzinfo:

  • Da man ein Rückgaberecht von mindestens 14 Tagen hat, beträgt die Zahlungsfrist häufig auch 14 tage.

Ist eine Zahlpause bei Kauf auf Rechnung möglich?

  • In der Regel ist alles beim einem Onlinekauf möglich. Für eine eventuelle Zahlpause muss man erstmals mit dem Online-Shop in Kontakt treten und eine spezielle Vereinbarung treffen. Für Zahlpausen kann man keine generellen Aussagen tätigen. Jeder Händler hat da eigene Optionen zu dieser Thematik. Gewöhnlich werden jedoch solche Informationen unter den FAQ`s direkt auf der Shopseite veröffentlicht. Neben Details zum Rechnungskauf und anderen Zahlungsarten sind hier auch Infos zur Zahlpause erhältlich.
  • Besonders wenn man die gewünschten Artikel per Raten erwerben will, sollte jeder Kunde vor Kaufabschluss nochmals den Shop kontaktieren. Wie bereits erwähnt gibt es keinerlei gesetzliche Bestimmungen für eine Zahlpause. Diese Option kann und wird nur vom Shopbetreiber getroffen. Bei der immensen Konkurrenzsituation im Online-Geschäft sind jedoch Zahlpausen und Ratenkäufe keine Seltenheit mehr.

Alles ist möglich!

  • Sprechen Sie direkt den Händler an, häufig findet dieser eine passende Lösung.

Kann man Rechnungskauf und Ratenkauf kombinieren?

  • Verschiedene Bezahlvarianten gehören zum Standardangebot eines erfolgreichen Shops. Durch immer mehr Anfragen nach Zahlpausen und Möglichkeiten zum Ratenkauf, bieten vermehrt Händler im Internet diese begehrte Form der Bezahlung an. Oft sogar wird eine 0% Finanzierung angeboten - positive Bonität natürlich vorausgesetzt. Detailangaben zu Ratenkäufen sind generell in der FAQ-Liste oder unter ,,Häufige Fragen“ direkt auf der Homepage des Shops zu finden. Sind die Informationen ungenügend, treten Sie einfach in Kontakt mit dem Serviceteam des Onlinehändlers um alle Fragen zu klären.
  • Zu beachten sind eventuelle Zinsen und Aufschläge, die den Gesamtpreis somit erhöhen würden. Diese Kosten sollten Sie nun mit den Konditionen Ihrer Bank (Dispokredit etc.) vergleichen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Angebote des Onlineshops günstiger sind als die der Hausbank. Beim Onlineeinkauf in kleinen Raten empfiehlt sich immer ein Vergleich; sollten die Zinsen der eigenen Bank zu hoch sein, kann man sich immer noch für das Shopangebot entscheiden.

Das Internet macht es möglich

  • Einige Händler ermöglichen das "verschmelzen" der Zahlungsarten, jedoch sollte man auf Zinsen und Aufschläge achten!

Warum bietet nicht jeder Shop den Rechnungskauf an?

  • Man hat einige Zeit schon in dem Onlineshop verbracht und alle begehrten Produkte in den Warenkorb gelegt. Beim Checkout stellt man fest dass der Rechnungskauf nicht angeboten wird. Viele Kunden brechen gewöhnlich den Kauf nach solch einem Moment verärgert ab. Man hat unnötig Zeit verschwendet und der Verkäufer hat so einen potentiellen Neukunden verloren.
  • Die Vorteile sind klar: Der Versand erfolgt schnell und man geht nicht in die Vorleistung. Für den Verkäufer besteht allerdings die Gefahr, nicht die ihm zustehende Gegenleistung zu erhalten. Im Klartext bedeutet das, dass der Kunde nicht zahlt oder sich mit der Bezahlung der Waren viel Zeit lässt. Große Anbieter mit genügend Barvermögen oder Dispo-Kreditlimits wickeln den klassischen Prozessablauf der Mahnung ab. Für kleinere Onlineshops ist eine mangelnde Zahlungsmoral manchmal existenzgefährdend. Mit einem kleineren Budget muss man bekanntlich besser haushalten als mit einem Vermögen auf der hohen Kante. Begleicht der Kunde auch nach mehrmaliger Mahnung nicht die Forderung, muss sogar über eine Klage nachgedacht werden.
  • Ein Klageverfahren verursacht zusätzliche Kosten die ggf. von dem Anbieter vorgestreckt werden müssen (Anwaltskosten etc.). So eine Situation bringt auch gestandene Händler in wirtschaftliche Probleme. Aus Erfahrungswerten der Vergangenheit bieten einige Anbieter nur Bestandskunden diese Zahlungsart an. Hierbei minimiert der Anbieter das Risiko eines Zahlungsausfalles. Zudem ist der Zinsvorteil beachtlich. Bevor die Waren ausgeliefert werden ist das Geld des Kunden schon auf dem Konto und erhält für jeden Tag Zinsen. Große Anbieter mit hohen Umsätzen verzeichnen hierbei einen nicht zu unterschätzenden Betrag.
  • Natürlich ist das ärgerlich für gewissenhafte Menschen, aber Käufer die ihren Zahlungsverpflichtungen nicht pünktlich nachkommen sind früher oder später der Tod eines jeden Unternehmens. Ungeachtet der Risiken sehen sich viele Händler gezwungen, diese beliebte Zahlungsart anzubieten um neue Kunden zu gewinnen.

So klappt es mit dem Rechnungskauf!

  • Sie haben einen einwandfreien Leumund? Ihr Warenkorb übersteigt nicht den max. Bestellwert? Dann sollte dem Rechnungskauf nicht im Wege stehen.

Risikoüberprüfung beim Rechnungskauf

Rund die Hälfte der Online-Händler führt bei Bestellungen Risikoprüfungen durch. Rund 26% nutzen sowohl interne als auch externe Prüfungen; 18% führen interne Prüfungen durch (z. B. Bestellhistorie oder Adressverifizierung); 8% führen externe Prüfungen durch (Bonitätsprüfung); 47% der Shops führen keine Risikoprüfungen durch. (Quelle: ibi Research - 2014).

Risikoüberprüfung beim Rechnungskauf

Letzte Änderung Dienstag, 07 August 2018 14:51

6 Kommentare

  • Kommentar Link Administrator Dienstag, 17 April 2018 05:51 geschrieben von Administrator

    Hallo Vitali,

    die Rechnung erhältst du von Klarna. Hier ist eine Beitrag, welcher den Klarna-Rechnungskauf beschreibt:

    https://kauf-auf-rechnung24.com/rechnungskauf-ratgeber/wie-funktioniert-klarna-rechnungskauf.html

    Dein kauf-auf-rechnung24 Team

  • Kommentar Link Vitali Montag, 16 April 2018 20:19 geschrieben von Vitali

    Wie kann ich das richtig machen beim Klarna mit Rechnung einkaufen??
    Wie kann ich ein Formular bekommen ??
    Wie und wo muss ich mich anmelden??

  • Kommentar Link admin Freitag, 11 September 2015 15:41 geschrieben von admin

    Hallo Jessica,

    auf deiner Rechnung sind die Kontodaten. Bitte dorthin mit der Referenznr. überweisen. Normalerweise kannst du jedoch nicht bestellen, wenn du keine 18 bist!

    Dein kauf-auf-rechnung24 Team

  • Kommentar Link admin Freitag, 11 September 2015 15:39 geschrieben von admin

    Hi Willems,

    nein, nicht sofort. Jeder Shop gibt die ein Zahlungsziel, das kan 10 Tage, 14 Tage, manchmal sogar 30 Tage sein.
    Achte bitte auf die Rechnung. Dort ist es genau geschildert.

    Dein kauf-auf-rechnung24 Team

  • Kommentar Link Jessica Trumpf Sonntag, 06 September 2015 18:54 geschrieben von Jessica Trumpf

    Hallo.. eine frage wenn ich mein paket habe und es bezahlen muss, wo bezahl ich das denn? Muss ich das über mein konto bezahlen? habe das problem das ich noch keine 18 bin :/

    ein danke schon im vorraus.

  • Kommentar Link willems Donnerstag, 27 August 2015 10:59 geschrieben von willems

    Wenn ich die Ware bekomme
    muss ich dan direkt bezahlen
    wenn ich auf rechnung kaufen tuhe ???
    Das ist meine Frage.
    Lg

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Die Bereiche mit einem * sind Pflichtfelder. Bitte füllen die das Formular vollständig aus.

Rechnungskauf Shops
Auf dieser Themenseite stellen wir Ihnen eine umfangreiche Auswahl an namhaften Rechnungskauf-Shops vor - nutzen Sie unseren Shop-Filter. Sie erhalten nur ausgewählte Online-Shops bei denen Sie sicher auf Rechnung bestellen können. Noch Fragen? Nutzen Sie den Ratgeber bzw. die FAQ`s. Auf der Suche nach Produkten? Nutzen Sie unsere Produktsuche - Produktfilter und ein Preisfilter sind vorhanden. Wählen Sie aus über 500 Shops & genießen alle Vorteile ✓ 100% Sicher, einfach & schnell mit kauf-auf-rechnung24.com
Um unsere Seite optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok